Freitag, 21. August 2015, 14:56 Uhr

Charts der Woche: Saltatio Mortis sind die neuen Abräumer

Die frisch ausgewertete Chartwoche 34 präsentiert allein drei Neueinsteiger in den Top 5 der mega Album-Charts. Die Spitzenposition beanspruchen ab sofort Saltatio Mortis mit ihrem brandneuen Album „Zirkus Zeitgeist“ für sich und lösen damit Paul Kalkbrenner ab, der sich mit „7“ auf Platz 4 wiederfindet.

Charts der Woche: Saltatio Mortis sind die neuen Abräumer

Gerade mal 0,36% näher an der Nummer 1 beweist sich die Metal-Core Fraktion Bullet For My Valentine mit „Venom“ (3). Den dritten Neueinstieg haben Madsen zu verantworten, die es mit „Kompass“ auf Platz 5 schaffen. Unberührt bleibt lediglich die Nummer #2 – Bravo Hits Vol. 90.

Die neuen Abräumer Saltatio Mortis (1), Madsen (3) und Bullet For My Valentine (5) machen es auch in den mega Artist-Charts nicht anders und mischen die oberen Ränge auf. Weiterhin relevant bleibt aber auch Paul Kalkbrenner (2), der Dr. Dre ablöst sowie Santiano (4), die von Madsen nur knapp überholt wurden.

In den Web-Charts läuft es für Madsen noch besser – dort schaffen sie den Sprung auf die 1. Weitere präsente Themen sind Stefanie Heinzmann (2), die seit Anfang der Woche als Hauptjurorin der neuen Popstars-Staffel agiert oder Sunrise Avenue (7), die sich derzeit im Endspurt ihrer Fairytales Best Of Tour befinden, direkt den Vorverkauf der anstehenden „Live with Wonderland Orchestra“-Tour einleiten und damit um ganze 59 Plätze nach oben rutschen.

Im Song Ranking liefern sich die Top Hits auch diese Woche wieder ein Rennen. So holt sich „Sugar“ (Robin Schulz feat. Francesco Yates) die Nummer 1 zurück und tauscht die Vorwochenposition mit „Astronaut“ (2) von Sido feat. Andreas Bourani. Ebenso wie Namika’s Single „Lieblingsmensch“, die auf Position 3 gelistet wird und somit sogar einem Sommerhit wie „Reality“ (4) von Lost Frequencies feat. Janieck Devy die Stirn bietet. Um ein paar gewonnene Plätze darf sich außerdem Ed Sheeran freuen – er befindet sich mit „Photograph“ (5) ab sofort auf dem Radar der Top 5.

Charts der Woche: Saltatio Mortis sind die neuen Abräumer

Fotos: Universal Music