Freitag, 21. August 2015, 14:37 Uhr

Katy Perry und DJ Diplo: Doch Rachesong gegen Taylor Swift?

Im Juni kursierten, wie berichtet, schon Gerüchte, US-Sängerin Katy Perry (30) plane angeblich einen Rachesong gegen Taylor Swift (25). Die Freundin von DJ Calvin Harris (31) hatte in ihrem Lied ‘Bad Blood’ mit der ‘Roar’-Interpretin abgerechnet.

Katy Perry und DJ Diplo: Doch Rachesong gegen Taylor Swift?

Darauf habe Perry angeblich einen Song mit dem Titel ‘1984’ registrieren lassen, der die Antwort auf das Diss-Lied von Swift darstellen sollte. Wenig später ließ das Management der 30-Jährigen diese Spekulationen jedoch dementieren. Jetzt behauptet die britische Klatschzeitung ‘The Sun’, dass Perry mittlerweile gemeinsam mit ihrem angeblichen Ex-Freund DJ Diplo (36) doch an einem Rachesong gegen Swift arbeite. Und wieder hätte sie das Lied angeblich bereits registrieren lassen. ‘The Sun’ zufolge soll es offenbar ‘Crocodile Tears’ heißen. Und auch ein angeblicher “Insider” war schon zur Stelle, um näheres über die Kollaboration zu verraten: “Katy wusste, dass Diplo der beste Mann dafür wäre, um ‘Crocodile Tears’ für sie zu produzieren und hat [den Song] jetzt registrieren lassen.”

Und weiter ergänzte der: “Bisher hielt sie sich noch sehr zurück, mit dem, was sie öffentlich über Taylor äußerte. Jetzt ist sie aber bereit, mit dem Song ihre Seite [der Geschichte] zu erzählen – der davon handelt, eine falsche Person zu sein.” Es wäre noch unklar, ob das angebliche Lied unabhängig von ihrem vierten Album oder als Teil davon veröffentlicht wird. Auf jeden Fall könne Katy Perry es offenbar kaum erwarten, dass ihre Fans es hören. Eine Zusammenarbeit zwischen der ‘Roar’-Sängerin und ihrem Ex-Freund DJ Diplo wäre durchaus nachvollziehbar.

Katy Perry und DJ Diplo: Doch Rachesong gegen Taylor Swift?

Denn genauso wie Perry soll der Musiker nicht gerade gut auf Taylor Swift zu sprechen sein. Der 36-Jährige hatte erst letzten November die Wut zahlreicher Fans der ‘Shake It Off’-Sängerin auf sich gezogen, als er sich via Twitter über ihren angeblich nicht vorhandenen Po lustig machte. Später erklärte er: “Was ich jetzt weiß ist, dass ich mich nie wieder mit Taylor Swift anlegen werde. Sie hat um die 50 Millionen Fans, die für sie sterben würden. Es ist wie eine Armee, schlimmer als Nordkorea. […] Das war etwas, auf das ich wirklich nicht vorbereitet war…einer meiner größten Fehler in meiner Karriere war auf jeden Fall, mich mit ihr anzulegen.”

Die letzte Aussage würde aber eigentlich wiederum dafür sprechen, dass DJ Diplo einer erneuten Konfrontation mit der Sängerin eher aus dem Weg gehen würde. Aber vielleicht fühlt er sich ja mit Perry zusammen so stark, sich einer angeblichen “wilden Armee” von Taylor Swift-Fans entgegenzustellen, wie er es zuvor alleine nicht war. Dass die ‘Roar’-Sängerin die Provokation durch ‘Bad Blood’ nicht einfach mal so stehen lässt, hatte sie jedenfalls schon in einem früheren Interview mit dem amerikanischen ‘Billboard’-Magazin angedeutet: “Wenn jemand versucht, mich charakterlich zu diffamieren, werdet ihr darüber hören.” Ob dieses Mal tatsächlich ein Fünkchen Wahrheit hinter diesem Gerücht steckt? Katy Perry und DJ Diplo haben sich zu den Spekulationen bisher noch nicht geäußert. (CS)

Fotos: WENN.com