Sonntag, 23. August 2015, 9:53 Uhr

Promi Big Brother: Partykönig Michael Ammer verlässt die Mädchenzone

“Unten” diskutierte nach Daniel Köllerers Auszug erneut über den Fall Nina Kristin, Anja Schüte (Foto unten) lästerte gegen Nino de Angelo, Menowin setzte zum Höhenflug an und Big Brother schaltet erstmals die Telefonverbindung zwischen den beiden Bereichen frei.

Promi Big Brother: Partykönig Michael Ammer verlässt die Mädchenzone

Die neunte Folge “Promi Big Brother” sahen 2,10 Millionden, deutlich weniger noch als am Vortag.Was geschah noch in der Promi-WG? Alle Bewohner standen auf der Nominierungsliste. “Oben” und “Unten” konnten jeweils einen Promi ins Live-Duell schicken. Der Gewinn: Schutz vor dem Zuschauer-Voting und damit der sichere Verbleib im Haus. Für “Oben” kämpfte Judith Hildebrandt, aus dem Keller trat Désirée Nick zum Live-Duell an, welches unentschieden endete.

Die Spielregeln des großen Bruders besagen, dass in diesem Fall der Luxusbereich als Sieger vom Platz geht. Judith wurde demnach von der Nominierungsliste gestrichen und stand nicht mehr zur Wahl für den Auszug.

Promi Big Brother: Partykönig Michael Ammer verlässt die Mädchenzone

Die Zuschauer entschieden am Samstag: Die Party ist für Event-Manager Michael Ammer vorbei. Er musste das “Promi Big Brother”-Haus sofort verlassen. “Mein Ziel war, nicht als Erster zu gehen. Das habe ich erreicht. Ich bin jetzt entspannt, freue mich auf meine Freundin, eine Dusche und vielleicht auch noch auf was zu essen”, sagt Ammer nach seinem Auszug.

Und wer sollte “Promi Big Brother” seiner Meinung nach gewinnen? “Den Sieg würde ich auf jeden Fall Menowin gönnen. Ich plane jetzt schon die Release-Party für seine neue CD.”

Promi Big Brother: Partykönig verlässt die Mädchenzone

Aktuelle Bewohner “Oben”: Judith Hildebrandt, David Odonkor, Nino de Angelo, Anja Schüte, Wilfried Gliem, Menowin Fröhlich
Aktuelle Bewohner “Unten”: Julia Jasmin “JJ” Rühle, Sarah Nowak, Désirée Nick, Nina Kristin

Das Zitat des Tages kommt von Julia Jasmin “JJ” Rühle. Die sagt zu Desirée Nick “Mit 33 ist man auch keine 21 mehr als Frau.”

Fotos: SAT.1