Sonntag, 23. August 2015, 13:07 Uhr

Scarlett Johansson: Motorradausrutscher in Leipzig?

Scarlett Johansson hatte angeblich einen Motorrad-Unfall. Die Dreharbeiten zu dem neuen Comic-Film ‘Captain America: Civil War’ wurden ja bekanntlich gerade abgeschlossen, kurz zuvor ereignete sich aber der Crash im sächsischen Leipzig, wo auch gedreht wurde.

Scarlett Johansson: Motorradausrutscher in Leipzig

Laut ‘Bild’-Zeitung soll die Blondine in einer Szene die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben und mit voller Wucht gegen einen Bordstein geknallt sein. Da die Schauspielerin stets darauf besteht, ihre Stunts selbst zu machen, musste sie die Verletzungen selbst davontragen. Die bestanden aber lediglich aus ein paar Schürfwunden am Hintern. Zuletzt hatte die Schauspielerin zugegeben, dass sie früher gar nicht so auf Superhelden stand: “Superhelden waren nicht mein Ding. Ich habe Filme geguckt und viel gelesen, aber ich habe nie Comics gelesen.”

Mehr: Scarlett Johansson hielt gar nix von Superhelden

Scarlett Johansson: Motorradausrutscher in Leipzig?

Allerdings habe sie sich in die Materie eingearbeitet und liebt ihre Rolle nun: Was es interessant macht, einen Charakter zu spielen, ist, wenn er für etwas grundlegendes, wesentliches steht. Ich hatte Glück, die Black Widow von Beginn an aufbauen zu können.” Am 5. Mai wird der Film hierzulande anlaufen.

Die Dreharbeiten auf dem Flughafen Leipzig/Halle fanden am Freitag laut ‘Leipziger Volkszeitung’ unter größter Geheimhaltung statt. Inb dem Bericht heißt es: “Weder eines der knapp 200 Crew-Mitglieder noch Airport-Mitarbeiter haben sich bisher verplappert. Am Freitag wurde zumindest eine rothaarige Frau im knappen Black-Widow-Einteiler auf dem Rollfeld gesehen – vermutlich ein Double.”

Scarlett Johansson: Motorradausrutscher in Leipzig?

Fotos: WENN.com, Disney/Marvel