Montag, 24. August 2015, 9:48 Uhr

Taylor Swift lehnte 2-Millionen-Hochzeits-Gage ab?

US-Popstar Taylor Swift hat es abgelehnt, auf der Hochzeit eines Milliardärs zu singen. Angeblich sei der 25-Jährigen eine Summe von über zwei Millionen Euro geboten worden, um für einen Unternehmer aufzutreten.

Taylor Swift lehnte 2-Millionen-Hochzeits-Gage ab?

Doch die Amerikanerin verzichtete auf das großzügige Angebot, den ganz besonderen Tag des Mannes zu veredeln und entschied sich stattdessen dafür, nach Los Angeles zu einer ihrer besten Freundinnen zu fliegen, denn das Model Jaime King feiert die Taufe ihres fünf Wochen alten Sohnes Leo. Dort habe sie für wesentlich weniger Geld gesungen – nämlich aus reiner Freundschaft, wie ein Gast der Zeremonie verriet: “Taylor ist mit den Playbacks zu einiger ihrer größten Hits angereist. Unter anderem hat sie ‘Love Story’, ‘I Knew You Were in Trouble’ und ‘Red’ dargeboten. Sie hat sogar den kleinen Leo in ihren Armen gehalten und ihm ein Wiegenlied gesummt. Allerdings hat er sofort zu schreien angefangen, also hat sie ihn lieber gleich etwas unbeholfen seiner Mutter zurück gegeben.”

Mehr: Taylor Swift und Calvin Harris – 10 Mio. Dollar für gemeinsame Kampagne?

Die Entscheidung, auf die großzügige Gage des Milliardärs, dessen Herkunft nicht bekannt wurde, zu verzichten und stattdessen zur Taufe des kleinen Jungen anzureisen, kam bei den Gästen des Events sehr gut an, wie der Vertraute gegenüber dem britischen ‘Sunday Express’ fortfuhr: “Man muss sie dafür bewundern, Freundschaft über finanzielle Dinge zu stellen. Sie hat Nein zu einem kleinen Vermögen gesagt, um eine gute Freundin glücklich machen zu können.” Swift war gemeinsam mit ihrem Freund Calvin Harris auf der Taufe und habe Jaime King erklärt, wie glücklich sie sein müsse, solch eine wunderbare Familie zu haben.

Foto: WENN.com