Dienstag, 25. August 2015, 11:39 Uhr

Frederick Lau und Moritz Bleibtreu im Remake von "Das kalte Herz"

Am Wochenende begannen im Elbsandsteingebirge die Dreharbeiten zum Film ‘Das kalte Herz’. Die Regie übernimmt Johannes Naber (‘Zeit der Kannibalen’), der den Märchenklassiker von Wilhelm Hauff aus dem Jahre 1827 als fantastischen Abenteuerfilm neu erzählt.

Frederick Lau und Moritz Bleibtreu im Remake von "Das kalte Herz"

Die Besetzung des Films ist hochkarätig und umfasst Shooting-Star Frederick Lau (Deutscher Filmpreis 2015 für ‘Victoria’), Henriette Confurius (‘Die geliebten Schwestern’), David Schütter (‘Wir sind jung, wir sind stark’), Moritz Bleibtreu (‘Soul Kitchen’), Sebastian Blomberg (‘Der Baader-Meinhof-Komplex’), André Hennicke (‘Sophie Scholl’) sowie Milan Peschel (‘Der Nanny’). Weltkino Filmverleih wird den Film im Herbst 2016 in die deutschen Kinos bringen.

„Das kalte Herz ist eine mitreißende Geschichte voller Poesie und Mystik, die Millionen Menschen kennen. Johannes Naber interpretiert das Märchen neu und erzählt es für junge Erwachsene. Unser Film hat zusätzliche Charaktere und Handlungselemente, Stockkämpfe und einen einzigartigen Look“, sagt Produzent Steffen Reuter.

Frederick Lau und Moritz Bleibtreu im Remake von "Das kalte Herz"

Gedreht wird noch bis Ende Oktober im Elbsandsteingebirge (Sachsen), bei Wuppertal (Nordrhein-Westfalen), im Schwarzwald (Baden-Württemberg) und in Studio Babelsberg (Berlin-Brandenburg).

Die ostdeutsche DEFA verfilmte die Geschichte 1950 in Babelsberg, u.a. mit Erwin Geschonneck als gruseligen “Holländer-Michel’. Schon damals wurden zwar megasimple, aber raffinierte Spezialeffekte wie Spiegel genutzt, um einen Riesen zu schaffen… (siehe Video).

Und darum geht’s: Der Schwarzwald in mythischer Vorzeit. Die Liebe von Peter (Frederick Lau) und Lisbeth (Henriette Confurius) steht unter einem schlechten Stern – sie ist aus gutem Hause, er ist arm und von niedrigem Stand. Um reich zu werden, schließt Peter einen teuflischen Pakt mit dem Holländer-Michel (Moritz Bleibtreu) und lässt sich von ihm anstelle seines Herzens einen Stein in die Brust setzen. Dadurch wird Peter rücksichtslos und fühlt nichts mehr. So kommt er seinem Ziel schnell näher und wird reich und angesehen. Doch Lisbeth erkennt Peter nicht mehr wieder und stellt sich gegen ihn. Um Lisbeth zurück zu gewinnen, muss er sein Herz wiederbekommen.

Der Partner für die Postproduktion ist Chimney Deutschland, die für die aufwendigen visuellen Effekte verantwortlich sind. Unser Setfoto zeigt: Frederick Lau, Georg Miros (Weltkino Filmverleih), Produzent Steffen Reuter (Schmidtz Katze Filmkollektiv), Regisseur Johannes Naber, David Schütter, Dr. Markus Görsch (Mitteldeutsche Medienförderung).

Fotos: WENN.com, Weltkino