Dienstag, 25. August 2015, 21:39 Uhr

Steve-O muss wegen seiner Kran-Aktion vor Gericht antanzen

US-Star Steve-O wird sich Ende des Monats vor Gericht verantworten müssen. Der Stuntman war am 9. August auf einen Kran in Hollywood geklettert, um gegen den Freizeitpark ‘Sea World’ in Los Angeles zu protestieren.

Steve-O muss wegen seiner Kran-Aktion vor Gericht antanzen

Der ‘Jackass’-Star wirft dem Unternehmen vor, es würde die ausgestellten Tiere nicht artgerecht halten. Bei seinem Kletterprotest zündete er auf der Spitze des Baukrans ein Feuerwerk und ließ einen aufblasbaren Wal in der Luft baumeln. Der ‘L.A. Times’ zufolge forderte die Aktion Anfang des Monats über 80 Feuerwehrmänner. Das ganze Prozedere filmte und veröffentlichte der 41-Jährige über seinen Facebook-Account. Jetzt bekommt er die Konsequenzen seiner Handlung aufgezeigt. Wie die amerikanische Website ’10news.com’ berichtet, wird der Schauspieler in fünf Punkten angeklagt.

Ihm werden folgende Verstöße vorgeworfen: Auslösen eines falschen Alarms, Verwendung von Feuerwerkskörpern ohne Erlaubnis, Lagerung von Feuerwerkskörpern ohne Erlaubnis, Besitz von Feuerwerksköpern ohne Erlaubnis und unerlaubtes Betreten eines Grundstücks. Sollte er Ende August in allen Punkten für schuldig erklärt werden, drohen Steve-O bis zu viereinhalb Jahre Gefängnis, sowie eine Geldstrafe von umgerechnet fast 4.000 Euro.

Foto: WENN.com