Mittwoch, 26. August 2015, 18:29 Uhr

Pierce Brosnan: "Nächster James Bond sollte schwul oder schwarz sein"

Pierce Brosnan (62) hat Phantasie. Ginge es nach dem ehemaligen James Bond-Darsteller sollte der Geheimagent in Zukunft als schwul oder von einem schwarzen Schauspieler portraitiert werden. Das erklärte der 62-Jährige jetzt in einem Interview mit dem US-Männermagazin ‘Details’.

Pierce Brosnan:  "Nächster James Bond sollte schwul oder schwarz sein"

Der Ire, der von 1994 bis 2002 in vier Filmen als James Bond glänzte, betonte aber gleichzeitig, dass eine homosexuelle Ausrichtung seiner Ansicht nach nicht zu realisieren sei: “Ich glaube nicht, dass Filmproduzentin Barbara Broccoli einen schwulen Bond während ihres Lebens jemals zulassen würde.” Ein schwarzer Agent 007 wäre nach seiner Meinung dagegen schon viel wahrscheinlicher. Vor allem, nachdem selbst die ehemalige Sony-Vorsitzende Amy Pascal (57) in einer ursprünglich geheimen Mail dafür plädierte. Daher fordert Pierce Brosnan auch: “Lasst uns mit einem tollen schwarzen Schauspieler in der Rolle als James Bond starten. Idris Elba hat auf jeden Fall den passenden Körper, das Charisma und die Präsenz dazu. Aber ich glaube, dass Daniel [Craig] noch eine Weile in der Rolle zu sehen sein wird.”

Mehr: Pierce Brosnan wollte eigentlich länger James Bond sein

Vielleicht aber auch nicht? Medienberichten zufolge soll der Brite nämlich offenbar schon 2012 seinen Wunsch bekundet haben, als James Bond auszusteigen. Am 5. November kommt erst einmal der neue Blockbuster ‘Spectre’ mit ihm in die Kinos. Spekulationen besagen, dass er danach offenbar noch für mindestens einen weiteren Film unter Vertrag steht. Manchmal können sich die Dinge ja aber auch ganz plötzlich noch ändern. Und vielleicht heißt es ja dann wirklich bald: Idris Elba ist der nächste James Bond?! (CS)

Foto: WENN.com