Donnerstag, 27. August 2015, 21:23 Uhr

Ricky Martin wehrt sich gegen Donald Trump

Ricky Martin hat sich öffentlich gegen den angehenden Präsidentschaftskandidaten Donald Trump ausgesprochen. Der fällt in seinem Wahlkampf vor allem durch seine Anti-Lateinamerikanische Haltung auf. Anfang der Woche sorgte er zudem für einen weiteren Skandal, als er den Reporter Jorge Ramos anwies, zurück zu ‘Univision’ zu gehen.

Ricky Martin wehrt sich gegen Donald Trump

Das Unternehmen ist ein spanischsprachiger Fernsehsender in den USA. Auch der Latino-Star Ricky Martin ist für die Firma tätig und griff jetzt den Multimillionär an. Laut der britischen Zeitung ‘The Mirror’ sagte er: “Wir müssen und gegen die Macht wehren, die Donald Trump seiner Meinung nach über die Latinos hat. Er äußert sich in rhetorisch schwachen und ausländerfeindlichen Reden, die sein Kampagnen-Team ausarbeitet.”

Mehr: Überflieger Kendji Girac ist der neue Ricky Martin

Weiterhin sagte der ‘Maria’-Interpret: “Lasst uns zeigen, dass die Lateinamerikanische Rasse Respekt verdient. Wir erlauben einem vermeintlichen politischen Hoffnungsträger nicht, dass er seine Kampagne auf Beleidigungen und Demütigungen aufbaut. Lasst uns Respekt für jene Lations fordern, in die Vereinigten Staaten kamen, um Pfade für uns zu ebnen. Wir haben uns alle Rechte erkämpft.” (Bang)

Foto: WENN.com