Donnerstag, 27. August 2015, 14:51 Uhr

Tobias Strebel: Deutsches Justin-Bieber -Möchtegern-Double tot aufgefunden

100.000 Dollar hatte Tobias Strebel, aka Toby Sheldon, bereits für seinen Traum ausgegeben, wie sein Idol Justin Bieber (21) auszusehen. Jetzt wurde er am 21. August im Alter von nur 35 Jahren tot im ‘Motel 6’ in San Fernando Valley (Kalifornien) gefunden.

Tobias Strebel: Deutsches Justin-Bieber -Möchtegern-Double tot aufgefunden

Das berichtet das amerikanische Promiportal ‘TMZ’. Am Tatort soll die Polizei angeblich auf Drogen gestoßen sein. Ein offizielle Todesursache wurde aber noch nicht bekannt gegeben. Erst am 18. August war der 35-Jährige als vermisst gemeldet worden. Zuletzt wäre er eine Woche zuvor wohl in der North Orange Grove Avenue in West Hollywood aufgetaucht. Mel Espinoza, ein besorgter Freund des Justin Bieber-Doubles erklärte damals gegenüber dem US-Sender ABC 7: “Es ist nicht seine Art, einfach so zu verschwinden. Er war noch nie weg, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.” Laut ‘TMZ’ vermute die Polizei jetzt angeblich, dass das Ganze möglicherweise mit der Trennung von seinem Freund in Zusammenhang stehen könnte.

In den USA wurde Tobias Strebel, der sich dort Toby Sheldon nannte, durch seine Besessenheit bekannt, unbedingt wie sein Idol Justin Bieber aussehen zu wollen.

Für seine über ein Dutzend Schönheitsoperationen, mit denen er anfing, als er 20 Jahre alt war, investierte er fast 90.000 Euro. Dafür ließ er sich unter anderem Haare transplantieren, die Lippen operieren und das Kinn kleiner machen. Diese irre Sucht brachte ihm nicht wirklich eine große Karriere in den USA ein, wie er sie sich aber insgeheim erhofft hatte. Der 35-Jährige hatte lediglich Auftritte in den amerikanischen US-Reality-Shows ‘Botched’ (‘Verpfuscht) und ‘My Strange Addiction’ (‘Meine schräge Sucht’). Der Versuch einer Musikkarriere floppte. Und auch mit seinem operierten Justin Bieber-Look war Strebel nicht so zufrieden. Kein Wunder, denn eine wirkliche Ähnlichkeit mit dem Sänger sucht man trotz zahlreicher Operationen dann doch vergebens.

Er erklärte schließlich auch einmal in der US-Show ‘Botched’: “Ich bin [damit] nicht ganz glücklich, höchstens zu 80 Prozent. Ich könnte 100 Prozent glücklich sein aber dazu müsste ich noch mehr Zeit und Geld in mein Gesicht investieren. Ich bin abhängig von Schönheitschirurgie.” Warum seine Wahl gerade auf den Sänger fiel? In seiner Auffassung war dieser “mit seinem ganzen Paket” einfach “außergewöhnlich schön.” Da scheint wohl etwas von Anfang an schief gelaufen zu sein. Denn offensichtlich hat der junge Mann sich selbst das ganze Leben lang nicht wirklich als eigenständige Persönlichkeit akzeptiert. Ein sehr trauriges Schicksal…(CS)

Tobias Strebel: Deutsches Justin-Bieber Möchtegern-Double tot aufgefunden

Fotos: Facebook, Youtube