Freitag, 28. August 2015, 14:29 Uhr

Emma Watson kämpft für grüne Kleider auf dem roten Teppich

Britenstar Emma Watson (25) engagiert sich für nachhaltige Mode. Die Schauspielerin nutzt quasi jede Gelegenheit, um sich für eine gute Sache starkzumachen, so ist sie UN-Botschafterin, hat eine ‘HeForShe’-Kampagne zur Gleichstellung der Frau ins Leben gerufen und nun kämpft sie gegen unnötige Massenproduktion.

Emma Watsons kämpft für grüne Kleider auf dem roten Teppich

Zunächst warb sie auf ihrer Facebook-Seite für ‘The True Cost’, eine Dokumentation über den sozialen und ökologischen Effekt der heutigen Kleiderproduktion. Danach wollte sie gleich selbst tätig werden und designte kurzerhand zusammen mit ‘People Tree’ eine ethisch-korrekte Kleiderlinie. Sie reiste sogar zum Produktions-Mekka Bangladesch, um sich ein Bild von den Bedingungen vor Ort zu machen und zu sehen, wo die Kleidung herkommt.

Mehr: Emma Watson und Daniel Brühl in “Colonia”: Weltpremiere in Toronto

Ihre neuste Zusammenarbeit erfolgt mit ‘The Green Carpet Challenge’, einer Organisation, die mit Stars und Designern zusammenarbeitet und sich für nachhaltige Looks für den großen Auftritt spezialisiert hat. Gemeinsam mit ihrer Stylistin Sarah Slutsky hat die Schauspielerin für ihre ‘Regression’-Presstour nur Outfits von Designern ausgewählt, die ethisch korrekt und nachhaltig herstellen. Auf Instagram postet sie täglich ein Outfit und erklärt die Hintergründe.

Foto: WENN.com