Sonntag, 30. August 2015, 11:28 Uhr

Hulk Hogan will Vize-Präsident der USA werden

Auch das noch! Hulk Hogan will 2016 Vize-Präsident der Vereinigten Staaten werden. Der Wrestler möchte aber einem ganz besonderen Politiker dienen und für ihn tätig sein: Donald Trump. Der etwas unkonventionelle Milliardär macht derzeit als potentieller Präsidentschaftskandidat der Republikaner auf sich aufmerksam.

Hulk Hogan will Vize-Präsident der USA werden

Umfragen zufolge ist der Amerikaner trotz – oder gerade wegen – seiner rassistischen und frauenfeindlichen Äußerungen aktuell überaus beliebt. Vor wenigen Tagen wurde von der Firma ‘Gravis Marketing’ ermittelt, dass 40 Prozent der Amerikaner für den Unternehmer stimmen würden. Einer davon dürfte Hogan gewesen sein, der auf die Frage eines Reporters von ‘TMZ’, was er für die Zukunft plane, antwortete, gerne als Vize-Präsident mit Donald Trump Amerika wieder großartig machen zu wollen. Die Beiden scheinen tatsächlich gut zueinander zu passen, denn vor einigen Wochen wurde Hulk Hogan aus dem Wrestling-Verband ‘WWE’ geworfen, nachdem rassistische Kommentare von ihm öffentlich geworden waren.

Mehr: Bei Hulk Hogan flippen die Leute immer aus

Der Sportler hatte sich abfällig über die sexuellen Vorlieben seiner Tochter geäußert und in diesem Bezug das N-Wort benutzt. Als der Skandal öffentlich wurde, versicherte der 61-Jährige jedoch, nicht rassistisch zu sein. Er bat für die unüberlegten Äußerungen um Entschuldigung. Ob Donald Trump auf Hogan zurückkommen wird?

Foto: WENN.com