Dienstag, 01. September 2015, 22:40 Uhr

Chris Brown: Sorgerechtsstreit um Tochter weitet sich aus

Chris Brown trifft sich in zwei Wochen mit der Mutter seiner Tochter vor Gericht. Der Musiker hat im Frühjahr herausgefunden, dass er Vater einer mittlerweile einjährigen Tochter ist. Seither kümmert er sich um sein Kind und will nun auch vor Gericht sein Sorgerecht für die kleine Royalty einfordern.

Chris Brown: Sorgerechtsstreit um Tochter weitet sich aus

Die Mutter des Babys, Nia Guzman, mit der Brown nur eine kurze Affäre hatte, will das alleinige Sorgerecht für ihre Tochter allerdings behalten und dem 26-Jährigen nur ein Besuchsrecht einräumen. Damit will sich Brown aber keinesfalls zufrieden geben und plant nun angeblich, den aktuellen Freund seiner Ex dazu nutzen, die Richter zu überzeugen, dass ein geteiltes Sorgerecht absolut notwendig sei. King Ba, wie sich der Lover von Guzman nennt, wird nämlich aktuell wegen Fälschungsvorwürfen von der Polizei gesucht. Auf ihn ist ein Kopfgeld von 5.000 Dollar ausgesetzt. Brown fürchtet nun, dass die Polizei bewaffnet das Haus seiner Ex stürmen könnte, während seine Tochter dort ist. Guzman hingegen plant laut ‘TMZ’, den ‘Loyal’-Sänger als Badboy hinzustellen.

Sie wolle vor Gericht angeben, dass er Gras rauche und unter dem schlechten Einfluss seiner Freunde stehe.

Foto: Instagram