Dienstag, 01. September 2015, 20:39 Uhr

Das verbindet Ian McKellen und Taylor Swift

Britenstar Ian McKellen wurde mal von Taylor Swift aus einer New Yorker Wohnung geschmissen. Der Schauspieler hatte es sich im Apartment von Star-Regisseur Peter Jackson gerade bequem gemacht, da musste er auch schon wieder gehen.

Das verbindet Ian McKellen und Taylor Swift

Grund war die Sängerin, die das Plätzchen gern für sich beanspruchen wollte. Dem Nachrichtendienst ‘Gay Star News’ erzählte der Darsteller: “Als ich in dem Apartment wohnte, mietete sich dort Taylor Swift ein – und ich musste ausziehen, noch bevor ich es eigentlich vorgehabt hatte. Damit gehöre ich nun definitiv zum Swift Team, oder? Sie hat die Wohnung gemietet und auch jedes Recht dazu gehabt. Ich habe dort nämlich gewohnt, ohne etwas bezahlen zu müssen.”

Die beiden stehen noch in einer anderen Verbindung zueinander, so las der Darsteller einige Zeilen ihres ‘Bad Blood’-Hits für ein ‘Mr. Holmes’-Werbevideo vor. Ihrer berühmten Konzert-Gang, zu der sie unter anderem Julia Roberts, Alanis Morissette oder Beck zählen kann, wollte der Darsteller dann aber doch nicht beitreten: “Später fragte sie mich, ob ich nicht mit Patrick Stewart als Gast bei ihrem Konzert in L.A. dabei sein wollte. Aber ich hatte an dem Abend etwas anderes vor.”

Mehr: Ian McKellen sollte für Megasumme als Gandalf auf Hochzeit antanzen

Miley Cyrus hat übrigens keine Lust auf Swifts Promi-Clique. Spätestens seit dem Musikvideo ‘Bad Blood’ von Taylor Swift bekam man einen Eindruck von der prominenten Unterstützung, die die Pop-Sängerin hat. Die ehemalige ‘Hannah Montana’-Darstellerin möchte lieber mit nicht prominenten Menschen befreundet sein. “Ich versuche erst gar nicht, in die Clique zu kommen. Keiner meiner Freunde ist berühmt. Ich mag echte Menschen, die ein echtes Leben führen, denn solche Menschen inspirieren mich”, erzählte sie in der ‘New York Times’.

Foto: WENN.com