Mittwoch, 02. September 2015, 14:37 Uhr

Rammstein lassen am 24. September die Kinosäle beben!

Skandal, Provokation und Pyrotechnik: Mit extrem polarisierenden deutschen Lyrics und gnadenloser Live-Präsenz sind Rammstein bei uns, vor allem aber auch in den USA ein echtes Musik-Phänomen. Und das hat der legendäre (Musikvideo-)Regisseur Hannes Rossacher jetzt in einer groß angelegten Dokumentation festgehalten!

Rammstein lassen am 24 . September die Kinosäle beben!

Der Film “Rammstein in Amerika” steht bei CineStar exklusiv am Donnerstag, den 24. September 2015 um 20.00 Uhr auf dem Programm. Erhältlich sind die Karten ab dem 2. September 2015. Zehn Jahre haben die amerikanischen Fans auf dieses Konzert gewartet und feiern nun begeistert zusammen mit der Band Rammsteins Rückkehr in die Vereinigten Staaten. Der Konzertfilm “Live from Madison Square Garden” feiert mit und zeigt die legendäre Live Show der Band. Hannes Rossachers Dokumentation “Rammstein in Amerika” ist eine unvergleichliche Reise: Sie beginnt im Sommer 1988 am Ostseestrand in der DDR, begleitet die Band bei ihrer langen, manchmal schmerzvollen Eroberung des amerikanischen Kontinents bis zum Jahr 2001, ihren desillusionierten “Abschied von Amerika” nach den Ereignissen des 11. Septembers und endet vor zigtausend jubelnden Amerikanern im Madison Square Garden.

Rammstein mit Frontmann Til Lindemann an der Spitze haben für die Dokumentation ihr bandinternes Archiv gesichtet und umfangreiches, bisher unveröffentlichtes Foto- und Filmmaterial zur Verfügung gestellt. In zahlreichen Interviews aus verschiedenen Etappen ihrer Geschichte sprechen die Bandmitglieder über ihre Erlebnisse jenseits des Atlantiks.

Alte und neue Weggefährten sowie weitere prominente US-Kollegen, kommen zu Wort, zollen Anerkennung und haben so manche Anekdote parat: Chad Smith (Red Hot Chili Peppers), Moby, CJ Ramone, Steven Tyler (Aerosmith), Iggy Pop, Gene Simmons und Paul Stanley von KISS, Wes Borland (Limp Bizkit), Marilyn Manson, Melissa Auf der Maur, Scott Ian (Anthrax), Jonathan Davis und Munky Shaffer von Korn, Shawn Crahan (Slipknot), der Schauspieler Kiefer Sutherland (“24”) u.v.m. Sie alle haben uns Deutschen beim Blick auf das Phänomen Rammstein in Amerika etwas Entscheidendes voraus: Sie kennen ihr Land und wissen, wieso Rammstein Konzerthallen von Seattle bis Houston füllen!

Kiefer Sutherlands Fazit in diesem Film: “Du brauchst dieses Level an Authentizität, an Stil und an Kultur – dann verstehen die Menschen deine Sprache auf der ganzen Welt”.

Rammstein lassen am 24 . September die Kinosäle beben!

“Rammstein in Amerika” läuft am 24. September 2015 um 20.00 Uhr in zahlreichen CineStar-Kinos, der Film hat eine FSK-Freigabe ab 16 Jahren, Dauer ca. 164 Minuten inklusive Pause, der Eintrittspreis beträgt 12,00 Euro.

Folgende CineStar-Standorte zeigen “Rammstein in Amerika:” Berlin Cubix, Berlin Kulturbrauerei, Bremen, Chemnitz Roter Turm, Dortmund, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt Metropolis, Frankfurt/Oder, Karlsruhe, Kassel, Leipzig, Lübeck Stadthalle, Neubrandenburg, Oberhausen, Rostock Lütten Klein, Saarbrücken, Stralsund, Weimar. Die DVD und Blu-Ray kommt am 25. September auf den Markt!

Übrigens: Till Lindemann äußerte jüngst gegenüber rocksverige.se, dass sich die Band wieder zusammentue: „Rammstein finden sich im September wieder zusammen und werden nach einem neuen Proberaum suchen. Wir haben sonst immer in diesem alten und berühmten Club geprobt, dem Knaack Club. Aber sie mussten ihn schließen, wegen der Nachbarn oder so, also müssen wir etwas Neues finden.“

Rammstein lassen am 24. September die Kinosäle beben!

Fotos: WENN.com