Donnerstag, 03. September 2015, 19:48 Uhr

Lionel Richie: Adoption von Nicole war nur ein Freundschaftsdienst

Lionel Richie hat gestanden, dass er seinen Zögling Nicole einst nur adoptierte, um seinen Freunden einen Gefallen zu tun. Der Sänger sagte in einem Interview, dass er ursprünglich nur übergangsweise auf die damals Vierjährige aufpassen sollte, sich nach einem Jahr mit ihr aber unsterblich in sie verliebt und die Adoption permanent gemacht habe.

Lionel Richie: Adoption von Nicole war nur ein Freundschaftsdienst

In der Fernsehsendung ‘Piers Morgan’s Life Stories’ erklärte er seine damalige Situation: “Ich war auf einem Prince-Konzert und sah auf der Bühne plötzlich dieses Mädchen stehen, das die Schellen spielte. Ich bin hinter die Bühne gegangen, kannte die Mutter und den Vater, die damals ziemliche Beziehungsprobleme hatten. Ich sagte ihnen, dass das Kind in Ungewissheit lebe, während sie ihre Probleme hätten. Deshalb bot ich ihnen an, auf das Kind aufzupassen und es bei mir wohnen zu lassen, bis die Tournee vorbei sei.”

Mehr: Spätes Geständnis – Lionel Richie wollte mit jeder ins Bett

Das Mädchen habe es ihm allerdings nicht leicht gemacht, sich wieder von ihr zu verabschieden, wie er sich erinnerte: “Ich habe ein Jahr gebraucht, um mich in sie zu verlieben. Ich habe dann zu ihr gesagt, dass sie jeden wünschen lassen solle, sie zu adoptieren und dass sie jeden in ihrer Familie fühlen lassen solle, eine Chance zu haben, sie zurück zu bekommen. Dann habe ich entschieden, sie einfach zu adoptieren.” Seitdem hat der Musiker immer zu ihr gehalten – auch, als sie 2003 aufgrund des Besitzes von Heroin verhaftet wurde.

Archivfoto: WENN.com