Freitag, 04. September 2015, 13:50 Uhr

Ben Affleck und Jennifer Garner: Ist das hier der letzte Versuch, die Ehe zu retten?

Im Juni hatte das Schauspieler-Paar Jennifer Garner (43) und Ben Affleck (43) – wie berichtet – erst ihre Trennung bestätigt. Jetzt sieht es ganz danach aus, als ob die beiden ihrer Ehe möglicherweise doch noch eine letzte Chance geben wollen.

Ben Affleck und Jennifer Garner: Ist das hier der letzte Versuch, Ehe zu retten?

Wie die britische Zeitung ‘Daily Mail’ mit den dazugehörigen Bildern berichtet, wurden Garner und Affleck gestern beim Betreten eines Zentrums für Eheberatung in Los Angeles gesehen. Beide wären danach getrennt voneinander gekommen. Dem Blatt zufolge soll Garner den Haupteingang benutzt haben, während Affleck beim Betreten des Hintereingangs fotografiert wurde. Beide hätten keine Eheringe getragen. Laut dem Blatt soll das Ex-Paar angeblich eine “zweistündige Therapiesitzung” besucht haben. Beide Schauspieler hätten das Gebäude dann offenbar auch wieder getrennt voneinander verlassen. Etwas später wurde das ehemalige Paar dann aber erneut zusammen beim Herausgehen aus einem Gebäude in Santa Monica fotografiert. Garner hatte sich mittlerweile in ein etwas legereres Outfit geworfen.

Auf den dazugehörigen Bildern der ‘Daily Mail’ zeigen sich die beiden mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Die Fotos entsprechen alles in allem eigentlich nicht einem Paar, das vor Kurzem seine Trennung bekannt gegeben hat und bei dem die Scheidung bald bevorsteht. Vielleicht war diese “Fröhlichkeit” aber auch nur für die offensichtlich bestellten Paparazzi gespielt? Abschließend stiegen die beiden dann auch noch gemeinsam in das gleiche Auto. Dem Blatt zufolge soll Garner im Wagen dann einen ernsten Gesichtsausdruck aufgelegt haben, während Affleck anscheinend weiter den “Überglücklichen” spielte. Ein wenig seltsam muten diese plötzlich eine angebliche “heile Welt” des Paares simulierenden Bilder doch an.

Ben Affleck und Jennifer Garner: Ist das hier der letzte Versuch, Ehe zu retten?

Und dass sie gerade jetzt auftauchen, ist vermutlich auch kein Zufall. Erst vor zwei Tagen berichtete nämlich die amerikanische Ausgabe des ‘OK!’-Magazins, dass Christine Ouzounian (28), die ehemalige Nanny des Paares und angebliche Ex-Affäre von Affleck, nach und nach “alle schmutzigen Details” ihrer Beziehung zu dem Schauspieler an die Öffentlichkeit bringen wolle. Und damit hat sie auch schon begonnen.

Ein angeblicher “enger Bekannter” verriet nämlich bereits dem Magazin, dass Ouzounian und Affleck sich anscheinend sofort zueinander hingezogen gefühlt hätten und daher auch gleich “zur Sache gegangen” wären. Nach dem Sex hätte sie es außerdem noch “genossen, zusammen mit ihm zu duschen”. Die 28-Jährige soll zu der Zeit außerdem den Entschluss gefasst haben, die neue Frau an der Seite des Schauspielers zu werden. Daher hinterließ sie angeblich ganz bewusst Spuren für dessen Gattin, wie beispielsweise einen offen herumliegenden Schwangerschaftstest. Garner sollte dadurch geradezu auf die Affäre “gestoßen” werden. Laut dem angeblichen “Insider” soll die Noch-Gattin von Affleck anscheinend auch schon früh vermutet haben, dass zwischen den beiden etwas läuft. Trotzdem hätte sie der Quelle zufolge “versucht, die Zeichen zu übersehen”. Wie die Zeitschrift weiter verrät, würde Ben Affleck jetzt mit aller Macht versuchen, die Veröffentlichung dieser “Peinlichkeiten” zu verhindern. Hilfe bekäme er trotz (noch immer) beabsichtiger Scheidung von Noch-Gattin Jennifer Garner. Das könnte tatsächlich auch eine Erklärung für die gerade veröffentlichten, ganz plötzlich doch recht harmonisch wirkenden Fotos der beiden sein. Nennt man so etwas nicht einfach nur Schadensbegrenzung? (CS)