Freitag, 04. September 2015, 19:20 Uhr

Pink über die MTV Video Music Awards: "Ich war peinlich berührt und traurig"

Popstar Pink (35) hat gerade Schlagzeilen mit einem Instagram-Posting über die Auftritte bei den MTV Video Music Awards gemacht. Von den meisten Performern war sie offensichtlich gar nicht begeistert und brachte das auch klar zum Ausdruck.

Pink über die MTV Video Music Awards: "Ich war peinlich berührt und traurig"

“Ich war peinlich berührt und traurig. Und ich habe mich alt [gefühlt]. Wir werden alt. Aber ganz im Ernst: Ich war traurig, weil Musik eigentlich inspirieren sollte. Sie hat mein Leben gerettet. Dieser Müll wird das Leben von keinem Kind retten.” Und weiter ergänzte die 35-Jährige: “In einer Welt, die jetzt noch beängstigender ist und mit zahlreichen Leben, die es noch wert sind, gerettet zu werden: wer wird da aufstehen und Seele zeigen? […] Ich fühle mich von der Musikindustrie und meinen Kollegen im Stich gelassen.” Sie erklärte aber auch gleichzeitig, dass ihr die Künstler Macklemore, Pharrell Williams (42), Justin Bieber (21), The Weeknd und Tori Kelly (22) trotzdem gefallen hätten.

Mehr: Popstar Pink gibt Pfeil-und-Bogen-Party für den Ehemann

Für alle anderen fand sie aber deutliche Worte: “Der Rest war ekelig und peinlich und schwer zu glauben für mich, diesen alternden Popstar.” Nicht verwunderlich also, wenn sich die von Pink als “Rest” bezeichneten Musiker doch ein wenig auf den Schlips getreten fühlen könnten. Bei Demi Lovato (23), die ebenfalls bei den VMAs performte, meldete sich nicht die Künstlerin, sondern ihre Fans zu Wort. Und die griffen Pink auf Twitter dann auch wegen ihres Kommentars scharf an. Daraufhin antwortete die Sängerin gestern auf Twitter nur, dass sie keinen “Kleinkrieg” beabsichtigt hätte. Sie habe “kein Problem mit Demi Lovato oder jemand anderem.” Sie hätte einfach nur vergessen, dass die 23-Jährige auch auf der Bühne war. Eine wirkliche Entschuldigung sieht doch etwas anders aus. Und das beabsichtigte Pink auch gar nicht. Sie betonte nämlich noch einmal auf Twitter, dass sie immer noch zu dem stehe, was sie geschrieben habe. Richtig so! (CS)

Foto: WENN.com