Freitag, 04. September 2015, 11:16 Uhr

Robert Pattinson möchte etwas anderes machen

Robert Pattinson (29) will nicht mehr nur Hollywood-Schauspieler sein. Dem Magazin ‘Neon’ erzählt er: “Ich möchte etwas abseits der Schauspielerei machen, in einem Bereich, den ich selbst besser kontrollieren kann. Letztes Jahr habe ich heimlich verschiedene Dinge ausprobiert. Was genau, kann ich leider nicht verraten. Sonst klappt es nicht.”

Robert Pattinson möchte etwas anderes machen

Von der glamourösen Hollywood-Welt hat er allerdings genug, verrät er in der aktuellen Ausgabe des Blattes: “Klar, es gibt diese Szene-Events, auf denen immer eine Horde aufgetakelter Tussen rumhängt. Man müsste allerdings ein absoluter Idiot sein, mit denen etwas anzufangen. Überleg dir mal, jemand schläft nur mit dir, weil du berühmt bist. Die Frauen wollen den Kontakt mit einem Star zu Geld machen und würden die Story über eine gemeinsame Nacht sofort an Boulevardmedien verkaufen.”

Mehr: Robert Pattinson spielt immer mehr in Indiefilmen mit

Robert Pattinson ist ab 24. September übrigens im Film “Life” im Kino zu sehen. Und drumn geht’s: Los Angeles, 1955. Der 26-jährige Fotograf Dennis Stock (Robert Pattinson) müht sich, frisch getrennt von seiner Frau und seinem kleinen Sohn, durch eine der typischen Partys der Filmstadt. Mit seinen glamourösen Bildern „Made in Hollywood“ ist er ebenso wenig zufrieden wie mit seinem Leben.

Robert Pattinson möchte etwas anderes machen

An die-sem Abend begegnet Stock dem jungen James Dean (Dane DeHaan) und ist auf Anhieb von ihm fasziniert. Dean erlebt gerade seinen Durchbruch in Hollywood, eckt jedoch mit seiner rebellischen und eige-nen Art überall an. Während er in der Beziehung mit seiner Verlobten – Schauspielerin Pier Angeli (Alessandra Mastronardi) – glücklich ist, kommt er mit seinem wachsenden Ruhm und der Filmbranche nicht wirklich zurecht – und vermisst zunehmend seine Heimat Indiana und seine Familie.

Stock sieht in dem kommenden, auffällig unkonventionellen Star James Dean seine Chance auf eine anerkannte Kar-riere als Fotograf. Es sind zwei Außenseiter, die sich vorsichtig aufeinander zubewegen und sich schließlich auf eine gemeinsame Fotoreise begeben: im Auftrag des LIFE Magazins, quer durch die USA nach Indiana. Sie sind zu verschieden, um wirklich Freunde zu werden und doch scheint gerade diese Spannung notwendig, um jene herausragenden, weltberühmten Bilder entstehen zu lassen, die über einen geradezu ikonografischen Status verfügen und bis heute berühren.

Fotos: Square/Universum