Donnerstag, 10. September 2015, 15:12 Uhr

Christian Kahrmann: Hier spricht er über den fiesen Mädchengang-Überfall

Schauspieler und Café-Besitzer Christian Kahrmann wurde am Montag von ei ner dreisten Mädchenbande in seinem Lokal im Berliner Prenzauer Berg übefallen. Die vier jungen Damen wollten dem 42-Jährigen offenbar die Einnahmen das der Kasse rauben – und das am hellichten Tag!

Christian Kahrmann: Hier spricht er über den fiesen Mädchengang-Überfall

klatsch-tratsch.de sprach mit dem sympathischen, ehemaligen ‘Lindenstrassen’-Star, der demnächst u.a. mit Veronica Ferres vor der Kamera steht, über den Überfall.

Wie ist das passiert?
Es war eine Verkettung von unglücklichen Umständen am Montag dem 7. September um 14.30 Uhr. Ich war allein im Laden und hatte gerade Geld gewechselt. Ich ging kurz in die Küche, um dort etwas abzustellen, hatte die Kasse aber im Blick. Ich drehte mich um und sah draußen fünf Damen jeglichen Alters (darunter ein kleines Mädchen), die sich unterhielten. Die kleinste war vielleicht zehn oder elf und die älteste Mitte zwanzig. Auf einmal sehe ich, wie hinter der Theke eine kleine Person vorbeihuscht. Es passiert schon manchmal, dass sich ein kleines Kind hinter die Theke verirrt, aber das “Huschen” war untypisch. Ich ging nach vorne, als da plötzlich das kleine Mädchen mit einer älteren Frau vor mir stand – so als würden sie sich etwas aussuchen (…)  Mein erster Instikt war in die Kasse zu gucken. Ich sah sofort, dass die Scheine fehlten. Ich stellte mich vor die beiden und sagte “Los, her mit dem Geld”. Die ließen sich davon aber nicht beeindrucken und liefen auf die Straße, um zu flüchten. Ich stellte mich wieder in den Weg und rief “Rückt die Kohle raus” daraufhin wurde ich bespuckt und beleidigt. Die ältere Frau zog dem kleinen Mädchen die Hose runter und zeigte das Geschlechtsteil des kleine Mädchens, das sollte mich anscheinend abschrecken. Auf einmal begannen sie zu schreien, als ob ich ihnen etwas getan hätte. Sie wollte Aufsehen erregen. Da man niemanden festhalten darf, stellte ich mich weiter ihnen in den Weg, rief meine Nachbarn, damit diese die Polizei riefen. Zum Glück war ein Stammkunde da, der auf meinen Laden aufpasste. Als die Polizei da war wurden die Personalien aufgenommen, eine von ihnen hatte schon einen Haftbefehl. Ich wurde davor noch mit meinem eigenem Geld beworfen, es fehlte jedoch ein Teil. Die Beamtin meinte, dass solche Banden das Geld in BH und Höschen verstecken, sprich an Orten, wo sie nicht durchsucht werden dürfen. Leider mussten sie wieder freigelassen werden…

Christian Kahrmann: Hier spricht er über den fiesen Mädchengang-Überfall

Was ging dir im ersten Moment durch den Kopf?
Es war ein sehr unangenehmes Gefühl. Ich kenne diese “Pappenheimer”, die standen schon des öfteren hier in meinem Laden und taten so als wollten sie etwas kaufen, spähen aber nur aus, wo es etwas zu fassen gibt. Eine Kollegin hat hier ein Bekleidungsgeschäft um die Ecke und wurde in ihrem Laden von einer schwangeren Frau und deren vermeintlichen Mann mit dem Messer überfallen. Nebenan ein voll besetztes Kaffee! Keiner hat es mitbekommen und konnte ihr helfen.

Hast du nach der Sache irgendwelche Sicherheitsmaßnahmen getroffen?
Ich bin jetzt sehr alarmiert und habe auch aufgerüstet in jeglicher Hinsicht. Ich habe diverse Sachen gekauft (…) Da hier auch eine Frau arbeitet, schaue ich auch darauf, dass ich sie in Zukunft nicht sehr viel alleine lasse im Laden.

Hast du vorbeugende Tipps oder Maßnahmen, dass einem so etwas nicht auch passiert?
Solche Banden erkennt man meistens. Man sollte sehr wachsam sein und auch seine Umgebung im Blick haben. Die eigenen Sachen wie Handy, Geldbörse etc. immmer am Leib tragen, wo man sie spürt. Nichts irgendwo rumliegen lassen. Ich hab z.B. mein Bargeld vorne in der Hose und nicht hinten. Wichtig ist auch, nicht nur auf sich selbst zu gucken, sondern auch auf andere achten, um Leute zu warnen. Lieber einmal zuviel bescheid gesagt haben, als zu wenig.

Hast du auch erfreuliche News für uns?
Ich mache mit Andreas Arnstedt den nächsten Film “Short Term Memory Loss”. Veronica Ferres spielt darin die Hauptrolle, außerdem drehe ich für den RBB die Sitcom “Gutes Wedding, Schlechtes Wedding” mit vier Pilotfolgen.

Foto: AEDT/WENN.com