Donnerstag, 10. September 2015, 17:19 Uhr

Grace Jones wettert gegen Madonna, Rihanna, Miley Cyrus & Co.

80er-Jahre-Ikone Grace Jones scheint von den derzeitigen Popstars wie Rihanna und Co., alles andere als begeistert zu sein. In ihrer Autobiografie, die am 29. September veröffentlicht werden soll, bezeichnet sie die Ladys als „mittelmäßig“ und kritisiert die aktuellen Trends in der Showbiz-Industrie.

Grace Jones wettert gegen Madonna, Rihanna, Miley Cyrus & Co.

Die 67-Jährige schimpfte, dass diese Mädels allesamt mit ihrer Art absolut auf dem Holzweg seien. In einem Auszug aus ihrer Buch mit dem putzigen Titel ‘I’ll Never Write My Memoirs’, kritisiert sie u.a. wie sich Cyrus und Co. kleiden, in den Medien präsentieren und selbstdarstellen. Außerdem schimpft sie über deren Musik und spricht dabei von “spastischen Beats“. “Möchtegern Beyoncé, Möchtegern Miley Cyrus, Möchtegern Rihanna, Möchtegern Lady Gaga, Möchtegern Rita Ora, Möchtegern Sia, Möchtegern Madonna. Ich kann sie nicht leiden, abgesehen von dem Ausmaß, dass sie so sind wie ich“, so die Sängerin, die neuerdings mit Voodoo-Bemalung performt, in ihrem Buch.

Mehr zu Grace Jones: Die Lady Gaga der Achtziger wird 65 Jahre jung

Grace Jones wettert gegen Madonna, Rihanna, Miley Cyrus & Co.

“Ich wurde von diesen Menschen, die glauben, dass ich Reich bin, sowas von kopiert… Ich war die Erste, bin aber [finanziell] nicht die Begünstigte gewesen. Ich habe das alles für die Begeisterung, die Herausforderung und die Tatsache gemacht, dass ich neu war und nicht für Geld“, ätzt Jones weiter. “Das Problem bei Nicki Minaj und Miley Cyrus ist, dass sie ihre Ziele sehr schnell erreichen. Es gibt aber keine langfristige Vision und sie vergessen, dass sobald du in dem Strudel landest, du das System bekämpfen musst, dass um die Außenseiter herum erstarrt, die sie zu vertreten behaupten.“

Und weiter meint Grace Jones: “Es kommt immer sehr bald ein Ersatz – eine neuere, verrücktere, lautere Version. Wenn man also keinen langfristigen Plan hat, dann ist man nur eine vorübergehende Phase, ein ehemalige Trend, ein Ereignis von gestern.”

Fotos: WENN.com