Montag, 14. September 2015, 15:29 Uhr

Cyndi Lauper: "Unser Social Media war damals die Sprühdose"

Cyndi Lauper hat sich erfolgreich vom 80er-Jahre-Popstar in die heutige Zeit hinübergerettet. Jetzt erzählte die 62-jähruhe New Yorkerin, was sie von Social-Media hält und wie das die Musikwelt beeinflusste.

Cyndi Lauper: "Unser Social Media war damals die Sprühdose"

“Die heutige Musikbranche ist durch Social-Media so anders, Das Internet ist der Ort, an dem du eine Stimme hast. Dort kannst du deine Musik machen und sie veröffentlichten. Es ist eine ganz andere Welt.” Lauper findet, dass das mit den Sozialen Medien ziemlich einfach sei. Dazu saghte sie im interview mit ‘Digitalspy’ „Wahrscheinlich hätte ich es auch benutzt, mit Sicherheit. Damals ging ich mitten in der Nacht raus (…) und wir sprühten Farbzeichen auf die Straße, dass war unsere Art, den Leuten zu sagen, wo wir spielen, unser Social-Media! Jetzt ist es natürlich viel einfacher. Das einzige, bei dem ich aufpassen musste war Twitter. Als ich damit anfing, fühlte es sich für mich wie ein Tagebuch für Künstler an, die über ihren Alltag sprachen, so dass andere mitlesen konnten und deren Arbeit verstanden. Aber dann musste ich feststellen, dass es nicht so war. Sobald ich etwas gesagt habe, wurde die Nachricht auf Websites oder in Nachrichtensendungen verwendet und ich dachte nur: Wow, du kannst hier wirklich nichts diskutieren.“

Mehr: Cyndi Lauper wird mit Madonna verwechselt

Cyndi Lauper komponierte das Musical ‘Kinky Boots’, das derzeit im Londoner Theaterviertel West End läuft. In dem Interview schwärmt sie davon, wie überrascht sie vom Erfolg der Show war: “Es ist unglaublich! Es ist ziemlich überraschend und für mich ein Geschenk, ein Teil davon zu sein, was so viele Menschen glücklich macht. Ich hatte keine Ahnung vom Schreiben eines Musicals, es gab also nichts zu befürchten, sie wollten Songs und ich bin eine Songschreiberin, so hab ich das gesehen.” (AG)

Foto: WENN.com