Dienstag, 15. September 2015, 12:22 Uhr

Bobbi Kristina Brown: Nick Gordon gesteht Streit

Nick Gordon hat nun zugegeben, dass es in der Nacht bevor Bobbi Kristina Brown leblos in ihrer Badewanne gefunden wurde, doch einen Streit zwischen dem Paar gab. Der 25-Jährige wird beschuldigt, etwas mit dem Tod der Tochter von Whitney Houston zu tun zu haben.

Bobbi Kristina Brown: Nick Gordon gesteht Streit

Bislang stritt er sämtliche Vorwürfe ab. Nun ließ er allerdings über seine Anwälte in einem Statement erklären: “Der Beschuldigte gibt zu, dass er in der betreffenden Nacht einen Streit mit Frau Brown hatte.” Schon vor Monaten berichteten das auch Zeugen aus der Nachbarschaft, die Gebrüll und knallende Türen gehört haben wollen. Allerdings sei es auf einmal plötzlich still gewesen. Nick Gordon wird vorgeworfen, Bobbi Kristina einen giftigen Cocktail verabreicht zu haben, der sie bewusstlos gemacht hat. Er habe sie dann mit dem Gesicht unter Wasser in die Badewanne gelegt. Weiter heißt es, dass Gordon in der Nacht, bevor seine Freundin leblos in der Wanne gefunden wurde, von einer Party mit Kokain und Alkohol zurückgekehrt sei.

Mehr zu Bobbi Kristina Brown: Nick Gordon beteuert seine Unschuld

Es ist wahrscheinlich, dass sich der junge Mann demnächst vor Gericht verantworten muss. Bobbi Kristina Brown wurde am 31. Januar leblos in ihrem Haus gefunden, lag sechs Monate im Koma und wurde im Juni in ein Hospiz verlegt, nachdem die Ärzte mehrfach versichert hatten, dass es keine Chance mehr für sie gebe. Am 26. Juli verstarb sie im Alter von 22 Jahren.

Foto: WENN.com