Dienstag, 15. September 2015, 20:48 Uhr

Das ist Kenay: Frischer Wind aus deutschen Landen

Kenay gehört nicht ohne Grund zu den derzeit spannendsten Newcomern auf der deutschsprachigen Bühne. Sein perfekt austarierter Poetry-Pop ist ein Destillat aus der urbanen Welt, in der er lange erfolgreich als Rap-Produzent für Künstler wie XAVAS arbeitete und umfangreiche Live-Erfahrungen sammelte.

Das ist Kenay: Frischer Wind aus deutschen Landen

Und aus der Popwelt, für die er sich mittlerweile ganz bewusst entschieden hat. Denn: „Wo sonst gibt es Refrains, die derart hängenbleiben und so viele Menschen berühren?“

Mit außergewöhnlichem Fokus auf ausgefeilten Geschichten und Melodien, die emotional und eindringlich zugleich sind, entstand Kenays Debütalbum „Rot und Blau“ in Zusammenarbeit mit Jem, der schon mit Künstlern wie Andreas Bourani, Lindenberg und Sasha arbeitete. Auf diesem erstaunlichen Pop-Album schwingt Kenays Vergangenheit in jedem Song mit – und seine Vergangenheit mit ihm: Xavier Naidoo ist ein Feature-Gast auf „Rot und Blau“.

Nachdem sich einige Labels bundesweit um Kenay bemüht haben, unterschrieb der Musiker Anfang des Jahres bei Columbia Deutschland und veröffentlichte auf dem Label die EP „Müde Pioniere“ mit Remixen von Tua und Robot Koch. Die EP wurde bis dato über 200.000 Mal gestreamt und stand mit drei Tracks gleichzeitig in den Spotify Viral Charts.

Zum aktuellen Single-Release „Nur Einmal“, der ab sofort erhältlich ist, erscheint jetzt ein aufwendiger Clip, der von Felix Urbauer/Jetpack in den USA und Spanien gedreht wurde. „Nur Einmal“ ist die erste offizielle Visitenkarte aus Kenays Debütalbum „Rot und Blau“, das am 22. Januar erscheint.

Das ist Kenay: Frischer Wind aus deutschen Landen

Fotos: Sandra Ludewig