Mittwoch, 16. September 2015, 21:10 Uhr

Basketball-Legende Shaquille O’Neal: „Schwarze trinken keinen Kaffee“

Basketball-Legende Shaquille O’Neal (43) hat jetzt in einem Interview mit US-Sportreporter Graham Bensinger (29) verraten, dass er einmal einen millionenschweren ‚Starbucks’-Deal ausgeschlagen hat. Und seine erstaunliche und damals noch ganz ernst gemeinte Begründung dafür war.

Basketball-Legende Shaquille O’Neal: „Schwarze trinken keinen Kaffee“

„Schwarze trinken keinen Kaffee, Sir. Ich glaube nicht, dass das funktionieren wird.“ Wie er verriet, wären Howard Schultz, dem Geschäftsführer des großen Unternehmens daraufhin auch die Gesichtszüge entglitten. Heute bereue er seine „größte Fehlentscheidung“ jedoch, so der ehemalige Basketballer, der mittlerweile als TV-Experte für das US-Fernsehen und die NBA arbeitet.

Wie kam es zu dieser doch ziemlich überraschenden Aussage? Wie O’Neal erklärte, hätte in seiner Familie in der Zeit seines Heranwachsens nie eine Person Kaffee getrunken. Stattdessen soll es „nur“ süßen Tee und heiße Schokolade gegeben haben.

Daher hätte er angeblich auch den Gedankengang entwickelt, dass „Schwarze keinen Kaffee trinken“. O’Neal verriet: „Ich bin immer so gewesen, dass ich eine Sache dann nicht tun kann, wenn ich nicht an sie glaube. Kein Geld der Welt kann mich dazu bringen, eine Sache zu unterstützen, hinter der ich nicht hundertprozentig stehe.“

Grundsätzlich ein weises Motto, das ihm dieses eine Mal aber sicher so einige Millionen weniger auf seinem Bankkonto beschert hat. Lachend erklärte er dann auch: „Das war eine meiner schlechtesten unternehmerischen Entscheidungen. Heute sieht man zu jeder Zeit, an jeder Ecke in jeder Stadt und in jedem Land einen Starbucks. Dazu kann ich nur sagen: Oh Mann.“ Tja, so kann es manchmal gehen…(CS)

Foto: WENN.com