Mittwoch, 16. September 2015, 13:46 Uhr

Lily Allen trennt sich nach Megaflop von Management

Lily Allen hat die Zusammenarbeit mit ihrem Management beendet. Nach nur weniger als einem Jahr haben sich die Wege der Sängerin (‘Hard Out Here’) und ihrer Musikmanager Scott Rodger (war 2014 “Manager des Jahres”) und Henry Village getrennt.

Lily Allen trennt sich nach Megaflop von Management

Ein Insider hat der britischen Boulevardzeitung ‘The Sun’ nun anvertraut, wie schlecht es wirklich um die 30-Jährige steht: “Lilys Leben gerät außer Kontrolle. Jeder ist unglaublich besorgt, aber sie will einfach nicht zuhören. Er [Scott Rodger] ist einer der begehrtesten Manager der Welt. Er hat es wirklich mit Lily versucht, aber ihre Einstellung war total falsch und ihre neue Musik erfüllt die Erwartungen nicht.”

Mehr zu Lily Allen: Gefährdung des Straßenverkehrs und Ehekrise?

Außerdem hätte die Britin ernsthafte finanzielle Probleme: “Nachdem ihr letztes Album ein massiver Flop war, verließ sie sich darauf, dass Scott die Dinge in Ordnung bringen würde. Er hat ihr eine Menge Geld verschafft, aber sie verschwendet es wie verrückt. Jeder will sie zur Vernunft bringen.” Umgerechnet 41.000 Euro würde sie in einem Monat allein für Mode ausgeben. Auf lange Sicht wäre das natürlich nicht tragbar. Eine Sprecherin der zweifachen Mutter erklärte dagegen, dass die Trennung “einvernehmlich und freundschaftlich” gewesen sei. Über das private Leben der Musikerin wolle man keinen Kommentar abgeben.

Foto: WENN.com