Donnerstag, 17. September 2015, 17:35 Uhr

"Beste Feinde": Serie mit Lauterbach und Ochsenknecht auf Eis gelegt

Es klang eigentlich nach einer guten Idee: Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht sollten als ungleiche WG-Partner mit der Serie ‘Beste Feinde’ den ARD-Vorabend aufmischen. Ob daraus jetzt noch etwas wird, ist allerdings mehr als fraglich.

"Beste Feinde": Serie mit Lauterbach und Ochsenknecht auf Eis gelegt

Der Bayerische Rundfunk hat die Pläne für die neue Vorabendserie mit Heiner Lauterbach (62) und Uwe Ochsenknecht (59) auf Eis gelegt. “Das Projekt ‘Beste Feinde’ ruht derzeit. Über den weiteren Verlauf ist noch nicht entschieden”, sagte eine BR-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur in München. Zu den Gründen äußerte sich der Sender jedenfalls nicht. BR-Fernsehdirektorin Bettina Reitz hatte die Serie Anfang 2014 angekündigt. Wie weit die Planungen bereits fortgeschritten waren, gab der Bayerische Rundfunk nicht bekannt.

Lauterbach und Ochsenknecht sollten in der Serie zwei alte Schulfreunde spielen, die sich nach vielen Jahren wiedertreffen und – auch wenn sie völlig gegensätzlich sind – zumindest vorübergehend eine Wohngemeinschaft bilden. Die Serie sollte vom Bayerischen Rundfunk und der Constantin Entertainment entwickelt werden.

Im Sommer 2014 hatte Lauterbach sich in einem Interview mit dem ‘Nordkurier’ noch zuversichtlich gezeigt, dass die Serie realisiert werden könne. “Die Drehbücher werden gerade erstellt und das allerletzte Wort ist noch nicht gefallen. Aber es sieht danach aus, als ob wir damit in Produktion gehen würden”, sagte er damals. Jetzt scheint es nicht mehr danach auszusehen.

Dabei hätten Lauterbach und Ochsenknecht Erfahrungen mit einer gemeinsamen WG durchaus einbringen können: Schon 1985 sorgten sie in Doris Dörries Kinokomödie ‘Männer’ als philosophierendes, streitendes Duo mit Macho-Allüren für viele Lacher. Zuletzt waren die beiden in der Sat.1-Satire ‘Die Udo Honig Story’ auch in einer Art Wohngemeinschaft zu sehen: Ochsenknecht spielte den an Uli Hoeneß angelehnten Steuersünder und Ex-Fußballfunktionär ‘Udo Honig’, Lauterbach seinen Gefängnisdirektor.

Der ARD-Vorabend ist seit Jahren die größte Baustelle im Ersten. Dort wurden die Dauerbrenner ‘Marienhof’ und ‘Verbotene Liebe’ abgesetzt, dort floppten Experimente wie ‘Gottschalk live’, Dieter Nuhrs ‘Null gewinnt’ oder eine Schminkshow mit Bruce Darnell. Derzeit setzt die ARD im Gemeinschaftsprogramm am Vorabend wieder verstärkt auf Quizshows. (dpa)

Foto: Jörg Carstensen