Sonntag, 20. September 2015, 15:29 Uhr

Big Brother kehrt am Dienstag für 92 Tage zurück: Interview mit Jochen Bendel

„Big Brother“, die erfolgreichste und bekannteste Reality-Show der Welt, startet am Dienstag, 22. September 2015, auf sixx. Jochen Bendel moderiert ab 20.15 Uhr die dreistündige Show „Big Brother – der Einzug“ mit zwölf Bewohnern live aus Köln.

Big Brother kehrt am Dienstag für 92 Tage zurück: Interview mit Jochen Bendel U.a. zieht auch der 21-jährige Facebook-Star Tim Heilig ein (ja, der mit der Emo-Friose, siehe Video unten) und „Mister Thüringen“ 2013, Christian Knospe (23) aus Erfurt.

Die Tageszusammenfassungen präsentiert sixx ab Mittwoch, 23. September 2015, um 22:10 Uhr – jeweils dann immer von Mittwoch bis Montag. Ab dem 29. September 2015 gibt es dann jeweils dienstags um 20:15 Uhr die wöchentliche Liveshow „Big Brother – Die Entscheidung“ ebenfalls mit Jochen Bendel. Die Bewohner der zwölften „Big Brother“- Staffel ziehen für 92 Tage ins Haus. Die täglichen Sendungen werden jeweils ab 0:50 Uhr sowie am Folgetag ab 14:30 Uhr wiederholt. sixx hat Jochen Bendel befragt.

Herr Bendel, „Big Brother“ meldet sich nach vier Jahren Pause auf sixx zurück. Wie groß ist die Vorfreude auf die 12. Staffel?
Riesig! Schon im letzten Jahr hat die gemeinsame Arbeit bei „Promi BB Late Night Live“ unheimlich viel Spaß gemacht. Und es ist es ist ein tolles Gefühl, wieder Teil eines so aufregenden Projektes wie „Big Brother“ zu sein.

In vergangenen Staffeln waren Sie schon mal der Co-Moderator und Kommentator in der Show. Jetzt haben Sie das Zepter selbst in der Hand. Wird es Ihnen schwer fallen, als Moderator neutraler und objektiver zu sein?
Ich habe mich – wie jeder Mensch – in den letzten zehn Jahren weiterentwickelt. Gerade weil ich jetzt beide Seiten einer Reality-Show kenne, hat sich mein Urteilsvermögen geschärft. Fairness und Einfühlungsvermögen sind mir wichtiger geworden als einfach nur „draufzuhauen“, wie ich das früher manchmal gemacht habe. Aber jetzt mal ehrlich: Ich werde eine Steilvorlage nicht vergeben, sondern schon auf meine Art kommentieren. Das bleibt natürlich so. Da habe ich mich nicht verändert!

Big Brother kehrt am Dienstag für 92 Tage zurück: Interview mit Jochen Bendel

Mehr: Oliver Kalkofe spricht – Beim Fernsehen gilt Innovation als Krankheit

„Big Brother“ bekommt bei sixx ein neues Zuhause. Was bedeutet das für die Zuschauer?
Back to the roots! Die Zuschauer bekommen ein gelerntes, beliebtes Format auf sixx, das mit der Produtionsfirma Endemol von den gleichen Machern gemacht wird wie eh und je. „Big Brother“ ist eine Marke so wie z. B. Coca Cola: kennt jeder. Man kann sich auf Dinge freuen, die einem seit Jahren vertraut sind. Spannende Bewohner, wie sie unterschiedlicher nicht sein können und natürlich sämtliche klassischen BB-Elemente wie regelmäßiges Nominieren, Voten, Challenges und „Big Brother“ selbst, der ja auch das Spielgesehen bestimmt. Und auch wenn sixx bisher als Sender für junge Frauen bekannt ist, so viel steht fest: Es wird kein „Girlscamp“!

Wie sieht Ihre ideale Kandidaten-Besetzung aus?
Ich wünsche mir Bewohner, die nicht einfach nur ins Fernsehen wollen, um ihre Facebook-Likes nach oben zu treiben. Ich wünsche mir Bewohner, die dieses Experiment toll finden und die sich wirklich darauf einlassen wollen. Halte ich das aus, über eine so lange Zeit mit fremden Menschen zusammenzuleben und mich dabei „Big Brother“ und seinen Regel zu unterwerfen? Der Druck, zu nominieren, die Überlegung, muss ich jetzt strategisch vorgehen oder soll ich mein Herz sprechen lassen? Da gibt es ja viele unterschiedliche Fragen, die man sich stellen kann als Bewohner. Spannend ist auch, mit einem Konzept reinzugehen und irgendwann festzustellen, das Konzept ist doch Banane!

Big Brother kehrt am Dienstag für 92 Tage zurück: Interview mit Jochen Bendel

Fotos: sixx/Martin Saumweber