Montag, 21. September 2015, 11:03 Uhr

Kristen Stewart: "... und dann werde ich eben auf einmal komisch"

Kristen Stewart hat ein paar Image-Probleme. Die Schauspielerin ist nicht gerade für ihr offenes Wesen, sondern eher als Reporter-Schreck bekannt und sprach nun aber mit ‘Vanity Fair’ über die angebliche Fehleinschätzung der Menschen.

Kristen Stewart: "... und dann werde ich eben auf einmal komisch"

“Wenn ich höre, dass Leute eingeschüchtert sind oder denken, dass ich unerreichbar bin, dann hasse ich das. Ich denke mir so, ‘Dann kommt doch und sagt was zu mir, ich würde mich gern mit jemandem unterhalten’. Ich habe echt eine starke Aversion dagegen, wenn ich zu etwas oder jemandem gemacht werde, der ich nicht bin und der sich nicht richtig anfühlt. Und auf einmal werde ich dann komisch.” Die 25-Jährige fühlt sich einfach falsch verstanden: “Jeder, der mich als reserviert betrachtet, hat mich meistens in einem Kontext mit einem oberflächlichen, schnellen Interview gesehen, das mir nichts bedeutet. Daher kann ich da auch nicht so aus mir rauskommen, weil es einfach eine Lüge wäre.”

Mehr zu Kristen Stewart: Ihre Sexualität bleibt weiterhin verborgen

Die Schauspielerin genießt bei den neuen Frauen ihrer Ex-Freunde ebenfalls keinen guten Ruf. So soll zuletzt Robert Pattinson nicht an den Filmfestspielen in Venedig teilgenommen haben, damit die beiden sich nicht begegnen. Es ist bekannt, dass Pattinsons Neue, FKA Twigs, Stewart auf den Tod nicht ausstehen kann.

Pacific Coast News/WENN.com