Dienstag, 22. September 2015, 17:59 Uhr

Ben Affleck und Jennifer Garner: Versöhnung offenbar ausgeschlossen

In letzter Zeit gab es – wie berichtet – diverse gemeinsame Fotos von Ben Affleck (43) und seiner Noch-Gattin Jennifer Garner (43). Erst gestern wurden die beiden zusammen in einem von dem ‚Batman’-Darsteller gefahrenen Auto in Los Angeles gesichtet. Das berichtet die britische Zeitung ‚Daily Mail’ mit den dazugehörigen Bildern.

Ben Affleck und Jennifer Garner: Versöhnung offenbar ausgeschlossen

Was auffällt: Affleck, wie auch Garner sehen dabei recht unglücklich und ernst aus. Sie scheinen fast wie „Fremde“, die sich nichts mehr zu sagen haben. Und dieser Eindruck täuscht wohl auch nicht. Wenn auch die zahlreichen gemeinsamen (geplanten?) Auftritte und Gerüchte über den angeblichen Besuch einer Paartherapie vielleicht etwas anderes vermuten ließen: Eine Versöhnung zwischen den Schauspielern soll offenbar definitiv ausgeschlossen sein. Das berichtet unter anderem das US-Promiportal ‚Gossip Cop’, das normalerweise immer recht gut informiert ist. Ein angeblicher enger Bekannter habe diesem gegenüber versichert, dass die Versöhnungsgerüchte „nicht wahr“ wären und das Ex-Paar „nicht wieder zusammenkommt.“ Auch das seriöse US-Magazin ‚People’ bestätigt diese Aussage und fügt noch eine weitere Information hinzu.

Mehr zu Ben Affleck: Nanny bekommt Porno-Angebot

Einem angeblichen engen Bekannten der Familie zufolge würde Jennifer Garner offenbar immer besser mit der Trennung von Ben Affleck zurechtkommen. Die Quelle hebt aber gleichzeitig auch hervor, dass die 43-Jährige momentan anscheinend noch nicht bereit wäre für eine neue Liebe: „Sie kann sich nicht einmal vorstellen, sich wieder mit jemandem zu treffen. Es wird vermutlich eine lange Zeit dauern, bevor sie erneut dazu fähig ist.“

Außerdem hätten Affleck und Garner offenbar auch „keine Pläne, [weiterhin zusammen] auf demselben Anwesen zu leben“, so der “Insider”. Momentan wird das ursprüngliche Familienzuhause renoviert. Eigentlich sollte das dem Zweck dienen, dass beide weiterhin dort (wenn auch in separaten Gebäuden) wohnen bleiben. Die anonyme Quelle verrät dazu: „Sie werden [da] vermutlich nicht zusammen leben.“ Das Haus soll aber anscheinend trotzdem ein Platz bleiben, „an dem sie sich gegenseitig bei der Erziehung ihrer Kinder helfen können.“ Laut dem angeblichen „Insider“ würde die Scheidung offenbar auch weiter laufen „so wie geplant.“ Das Noch-Paar lasse sich aber bei der genauen Besprechung der Details dazu Zeit. Ben Affleck läge es demnach nämlich am Herzen, dass seine Noch-Gattin am Ende „zufrieden und glücklich“ aus der Situation herausgehe. Alles sieht also danach aus, dass diese Scheidung nicht in einer öffentlichen „Schlammschlacht“ enden wird…(CS)

Foto: WENN.com