Mittwoch, 23. September 2015, 11:20 Uhr

Morgan Freeman: Nach Tod von Enkelin beteuert Freund Unschuld

Der Freund von Morgan Freemans Stief-Enkeln hat auf unschuldig plädiert. E’Dena Hines wurde am 16. August in New York in der West 162nd Street kurz vor drei Uhr morgens gefunden. Lamar Davenport soll nach Angaben der Polizei 16 Mal auf die 33-Jährige eingestochen und dabei einen “Exorzismus” durchgeführt haben.

Morgan Freeman: Nach Tod von Enkelin  beteuert Freund Unschuld

Gestern erschien er vor Gericht in Manhattan und beteuerte seine Unschuld. Seit ihrem Tod befindet er sich in einer Psychiatrie. Laut ‘TMZ’ sollen die Staatsanwälte dem Richter eindeutige Beweise geliefert haben, so hätten Augenzeugen den jungen Mann mit Hines kurz zuvor in der Straße gesehen, in der sich das Verbrechen abspielte. Eine Freundin sagte damals noch gegenüber ‘People’: “Es gab nichts in ihrer Beziehung mit Lamar, dass dies hätte erahnen lassen. Oder zumindest hat sie ihren Freunden nichts davon erzählt. Er war still und nicht die sozial aktivste Person, die ich je getroffen habe, aber er hatte auch keine dunkle Energie. Er schien sie zu lieben und sie hat immer positiv über ihn gesprochen. Deshalb ist es so ein Schock.”

Die aufstrebende Schauspielerin war die Enkelin der ersten Frau von Morgan Freeman, hat seine Hilfe allerdings für ihren Erfolg nie in Anspruch genommen.

Foto: WENN.com