Mittwoch, 23. September 2015, 12:52 Uhr

Sean Penn verklagt Produzenten auf 10 Millionen Dollar

Hollywoodstar Sean Penn strengt eine Verleumdungs-Klage gegen Lee Daniels an. Der ‘Empire’-Schöpfer hatte kürzlich dem amerikanischen ‘Hollywood Reporter’ ein Interview gegeben und darin indirekt behauptet, Penn würde Frauen schlagen, indem er einen Vergleich mit dem Schauspieler Terrence Howard anstrengte.

Sean Penn verklagt Produzenten auf 10 Millionen Dollar

Daniels sagte: “Terrence hat nichts anderes getan als Marlon Brando oder Sean Penn und plötzlich ist er der verdammte Teufel. Das ist ein Zeichen der Zeit, der Herkunft, ein Zeichen dafür, wo wir uns gerade in Amerika bewegen.” Howard wurde von seiner ehemaligen Frau beschuldigt, sie während eines Urlaubs geschlagen, gewürgt und bedroht zu haben.

Diesen Vergleich will Penn nicht auf sich sitzen lassen und geht nun mit einer zehn Millionen Dollar-Klage gerichtlich gegen Daniels vor.

Der Anwalt des berühmten Schauspielers, Mathew Rosengart, wollte sich nicht direkt äußern, verwies aber auf die Anklageschrift, die dem ‘Hollywood Reporter’ vorliegt: “Da Penn eine Figur des öffentlichen Lebens ist, ist er seit Jahren skandalösen, bösartigen und grundlosen Angriffen ausgesetzt. Aber wie jeder andere Mensch auch, hat Penn das Recht, sich dagegen zu wehren und er wird das rücksichtslose und bösartige Verhalten Anderer nicht länger akzeptieren. Das Verhalten von Anderen, die selber besser dastehen wollen, indem sie ihn kleinmachen. Wegen Daniels verleumderischen Behauptungen fordert Penn diese hohe Summe, um Daniels und andere von derartigen Handlungen abzuhalten.”

Foto: WENN.com