Donnerstag, 24. September 2015, 21:29 Uhr

Interview-Marathon: Bushido plaudert über seine fünf Kinder und mehr

Bushido, Deutschlands umstrittenster Rapper Bushido, ist mittendrin im 98 Stunden-Interview-Marathons beim Berliner Radiosender 98.8 KISS FM. Seit heute früh (7 Uhr) spricht er nonstop mit Moderatoren, Gast-Interviewern und Hörern und hat mittlerweile die ersten zwölf Stunden hinter sich gebracht.

Interview-Marathon: Bushido plaudert über seine fünf Kinder und mehr

Wir fassen hier die interessantesten Aussagen des ersten Tages zusammen. Der Musiker plauderte u.a. über Drogen, das umstrittene Album ‘Stress ohne Grund’ und – Überraschung – seine Familie!

98.8 KISS FM: „Wie kam es überhaupt zu dem Album „Stress ohne Grund“?
Bushido: „Ich möchte noch mal klarstellen, das mit Claudia Roth abschießen oder Serkan Tören ins Gras beißen, das hat nichts mit Tod oder Sterben zu tun. Das habe ich nie so gemeint. All diese Personen, die dort aufgetaucht sind, die haben alle als allererstes, ohne dass ich irgendwas mit denen zu tun hatte sich negativ über mich geäußert. Also Serkan Tören hat lange, bevor ich sozusagen diesen Song geschrieben habe, einfach so gesagt so „Ja, das ist voll das Arschloch“. Ohne, dass wir uns kannten, ohne dass wir uns jemals gekannt haben, ohne dass ich ihn erwähnt habe. Wo ich mir denke „Dicker?!“

Beispielsweise gestern habt ihr einen Link gepostet auf eurer (KISS FM) Facebookseite. Das war von Noisey. Noisey hat irgendwie gepostet „98 Gründe, warum man sich halt nicht das Interview ansehen sollte“, weißte, da denk ich mir auch so, „Voll unnötig so!“. Was hab ich gemacht? Ich hab das Noisey-Interview abgesagt. Ich hatte für Classic, für mein Album einen Interviewtermin, für das Album mit Shindy zusammen. Schon E-Mail geschrieben, ich kenn den Typen, der war ehemals bei Juice, jetzt ist er bei Noisy, schon Termin gemacht, blabala. Ja oh, is ja schön, können wir machen.”

Interview-Marathon: Bushido plaudert über seine fünf Kinder und mehr

“Da les ich das gestern so, also es war ja auch nicht schlimm oder so verstehste? Im Endeffekt ist ja auch nichts passiert, aber ich denk mir so „Warum?“ Genau wie mit Serkan Tören – „Warum?“ Oder Claudia Roth – „Warum?“ Was is denn euer Problem? Wir machen hier jetzt dieses Interview 98 Stunden, das ist schon schlimm genug für uns. Warum muss denn da jetzt jemand so mitquatschen, der damit gar nichts zu tun hat, weißt was ich meine? Und warum willst du dann aber in drei Wochen ein Interview mit mir haben?! Und deswegen hab ich meiner Sekretärin geschrieben: „Sag Noisey-Interview ab! Das Interview ist gestorben. Das sind pädagogische Maßnahmen. Es ist mir egal, aber dann bleib ich meinem Prinzip treu. Also ich werd den Menschen da nicht verändern oder so. Aber es ist kein Problem oder so. Es ist so, wenn ich bei Rot fahre und geblitzt werde, dann muss ich meinen Führerschein abgeben. So. Mach so ne dicke Scheiße Alter, dann mach ich mit dir kein Interview.”

98.8 KISS FM – Hörerfrage: Wie stehst du zu Drogen?
Bushido: „Drogen? Wenn Leute Drogen nehmen, machen sie sich sowieso immer kaputt. Es gibt keine Art und Weise eines Konsums von Drogen, der irgendwie förderlich ist, außer dass es vielleicht irgendwie drei Minuten Spaß macht aber auf die lange Bank geschoben endet das eh alles im Chaos. Also bei mir ist es so, dass ich schon sehr sehr lange komplett drogenfrei lebe, dass ich auch schon sehr sehr lange keine Zigaretten rauche, dass ich auch noch nie Alkohol getrunken habe und ich auch Leute, die saufen und rauchen auch nicht so cool finde. Tendenziell ist es so, dass ich mit Leuten, die Drogen nehmen oder auch Drogen verkaufen nichts zu tun haben möchte. So und auch wenn es ein sehr enger Freund von mir wäre, würde ich dieser Person definitiv die Freundschaft kündigen, weil das ein No-Go für mich ist. Ein persönliches No-Go und auch für andere Menschen sollte das definitiv etwas sein, wovon man die Finger lässt. Nicht nur aus der Tatsache heraus, dass ich auch selber verantwortlich für meine Kinder bin, also generell kann sich das auch keiner leisten, auch gesundheitlich, Drogen zu nehmen, weil es absolut der falsche Weg ist.“

Interview-Marathon: Bushido plaudert über seine fünf Kinder und mehr

Über seine Familie verriet Bushido u.a.: „Ich hab vier eigene Kinder und meine Frau hat fünf. Meine älteste Tochter ist drei, dann hab ich Zwillinge die sind zwei und seit sieben Wochen noch ‘nen Sohn von Anna-Maria.“ Dem schloss sich auch eine Interessante Frage an.

98.8 KISS FM: Ihr habt schon 5 Kinder – gibt es eine Obergrenze?
Bushido: “Wenn meine Frau wieder schwanger werden würde – also wenn das Schicksal und der liebe Gott es so möchte und noch ein Kind zur Welt käme, dann kommt eben das sechste Kind zur Welt. Es gibt keine Obergrenze.”

Die Interviews finden vorwiegend in den Studios von 98.8 KISS FM statt. Zudem war Bushido heute auch mit 98.8 KISS FM-Moderator Tolga (Foto oben) in Berlin unterwegs, unter anderem in seinem Fisch-Geschäft und bei sich zu Hause. Zum “Interview mit Überlänge” werden in den nächsten Stunden und Tagen Politiker, Streetworker, Integrationsbeauftragte, Kirchensprecher, Freunde und Kritiker des Skandal-Rappers im Studio zu Gast sein und ihn interviewen.

Zwischenzeitlich gab’s einen Spontanbesuch von Jungdesigner Julian F.M. Stoeckel, der Bushido „ganz toll findet und mal wissen wollte, ob sie nicht mal zusammen weggehen wollen“…

Fotos: 98 8 KISS FM