Donnerstag, 24. September 2015, 23:14 Uhr

Seven: Schweizer Soulstar in 3. Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert"

In der Schweiz stürmte er mit seinen Funk- und Soul-Songs regelmäßig die Charts: “Seven”. Im Frühjahr 2016 packt der 36-jährige Shootingstar als erster Schweizer Sänger nun seine größten Hits in einen Koffer und bietet sie bei “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” sechs anderen Music-Acts zum Tausch an.

Seven: Schweizer Soulstar in 3. Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert"

Hier werden dann neben Gastgeber Xavier Naidoo u.a. auch Sascha Vollmer und Alec Völkel von “The BossHoss” versuchen, seinen Songs eine neue Note zu verleihen. “Ich habe ,Seven’ erst vor Kurzem auf einem Konzert kennengelernt und war von ihm und seinen Funk und Soul-Songs sofort begeistert. Er ist musikalisch und persönlich eine wahnsinnige Bereicherung für die nächste Staffel. Und ich kann es kaum erwarten, einen Cowboy-Rock-Song von “The BossHoss” in seiner Version zu hören – und umgekehrt”, so Gastgeber Xavier Naidoo über den nächsten Neuzugang beim Tauschkonzert.

“Ich freue mich wahnsinnig darauf, 2016 bei “Sing meinen Song” dabei zu sein und habe riesigen Bock auf die Herausforderung, aus anderen Songs etwas ganz Eigenes zu machen”, so der Schweizer Sänger, der eigentlich Jan Dettwyler heißt.

Bis zur Ausstrahlung der 3. Staffel von “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” müssen sich die Zuschauer allerdings noch bis zum Frühjahr 2016 gedulden.

Auf die Spezialausgabe “Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert”, in der die Stars der zweiten Staffel Xavier Naidoo, Andreas Bourani, Yvonne Catterfeld, Christina Stürmer, Daniel Wirtz, “Pur”-Frontmann Hartmut Engler sowie Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel von “Die Prinzen” ihre liebsten Weihnachtslieder singen, können sich alle Fans der Sendung aber bereits im Dezember 2015 freuen.

Mehr über Seven, den wir schon 2011 auf dem Schirm hatten:

Seven ist ein Vollblutmusiker, unglaublich kreativ und eigensinnig, im positivsten aller möglichen Sinne. Mit einem befreundeten DJ, einem MPC und vielen Songideen entstand 2002 „Dedicated to…“, ein Album, das viele Plattenhändler verständlicherweise in das Regal der internationalen Ku?´´ünstler stellten. Der Ku?nstler schaffte es vom ersten Moment, sich als einer, wenn nicht als der LIVE Musiker der Schweiz zu etablieren. Das Folgealbum „Sevensoul” veröffentlichte der Sänger zwei Jahre später und erschien zum ersten mal in den Schweizer Album Charts. Seven bastelte nicht nur an seiner Karriere, sondern immer wieder gingen kleine oder auch grosse (Buben)- Träume in Erfüllung. So durfte er mit seinem erst zweiten Album bereits
einen Konzertabend für Lionel Richie eröffnen.

Seven: Schweizer Soulstar in 3. Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert"

Mit dem dritten Studioalbum „Lovejam“ öffnete er seine Seele komplett; etwas, für das ihn seine Fans bis heute lieben. Zum ersten Mal konnte er in die Top Ten der Schweizer Hitparade einsteigen. Die USA wurden zum prägenden Ort für das Album „Home“. Während eines halben Jahres bewegte sich Seven genau dort, wo seine Stimme, seine Musik und sein Gefühl für Beats hingehören: in den Studios seiner Idole der Soulmusik. Er hatte die Möglichkeit dort und mit diesen Masterminds Musik zu machen und Songs kreieren, die ihn von Beginn weg prägten.

Er lernte von seinen Vorbildern, durfte aber gleichwohl auch spüren, dass er sich mit seiner Stimme überhaupt nicht zu verstecken braucht. Zur Krönung dieser turbulenten Zeit wird „Home“ bald nach Veröffentlichung goldig eingefärbt. „Like A Rocket“ wurde 2009 released und platzierte sich gleich hinter U2 auf dem zweiten Platz der Schweizer Hitparaden, glänzte mit grossen Hits und Features von Soulstars wie Omar oder Beverley Knight und Rapstar Talab Kweli.

Höchste Zeit im Ausland Fuss zu fassen; so wurde „Focused“ zur ersten Hörprobe für Deutschland. Ein neu gemastertes Best Of Album, gefolgt von verschiedensten Auftritten in Clubs und an Festivals haben das angestrebte Ziel erreicht: viele entdeckten Seven für sich. Zurück in der Schweiz stürzte sich der Sänger in sein Jubiläumsprojekt. Es war eine klare Message an die narzisstische Popkultur: „The Art Is King“. Kein anderes Album sorgte im Jahr 2012 für mehr Furore als dieses konsequent für Musik liebende Menschen gemachte Werk. Weit über 30’000 Besucher später steht Seven dort, wo er schon immer sein wollte. Dort, wo die Menschen tanzen und sich berühren lassen von seiner Passion. Doch, was kommt als Nächstes?

Wie immer liess sich Seven von seinem Herz, seinem Bauch und vor allem seiner Seele führen. Wieder einmal mehr liess er alle Sicherheiten hinter sich und ging zurück. Zurück zu seiner ersten grossen Liebe, zurück zu den knackigen Drums, den groovenden Bässen und seinen grossen Helden Michael Jackson Stevie, Prince… Zurück zum Funk und Soul.

Seven: Schweizer Soulstar in 3. Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert"

Fotos: redkey, VOX