Freitag, 25. September 2015, 14:13 Uhr

Die "Men in Black" kommen als Trilogie neu

Die beliebte ‘Men in Black 4’ Reihe soll wiederbelebt werden. Die Produzenten von Sony Pictures planen jedenfalls ein komplett neues Reboot – allerdings ohne Will Smith. Dabei waren der 47-Jährige Schauspieler und sein Co-Star Tommy Lee Jones seit 1997 in dem Sci-Fi-Action-Comedy-Hit ein Superteam.

Die "Men in Black" kommen als Trilogie neu

Zu dem neuen Projekt sagte der Produzent Walter Parkes gegenüber ‘The Hollywood Reporter’: “Wir sind gerade mitten drin. Es ist sehr ambitioniert.“ Auf die Frage, ob Smith wieder als Agent J. zurückkehren wird, verriert Parkers nur: “Wahrscheinlich nicht.“ Ein harter Schlag für alle Fans. Doch Produktionspartnerin Laurie MacDonald erklärt das mögliche Aus des beliebten Hollywoodstars: „Es wird als Trilogie neu erfunden.“ Damit würde es nicht ‘Men in Black 4’ geben. Man kennt das schon von Batman, der auch mehrere Kinomehrteiler hinter sch hatte.

Will Smith erklärte schon nach ‘Men In Black 3’, dass er wahrscheinlich für eine Fortsetzung nicht zurückkehren wolle: “Ich denke, drei sind genug für mich. Drei von allem sind genug für mich. Wir werden es uns ansehen, und dann drüber nachdenken. Aber das Beste ist wohl es jemand anderen zu überlassen”. Tommy Lee Jones äußerte sich ebenso noch nicht zu den aktuellen Plänen. Im Dezember letzten Jahres wurde über ein Crossover zwischen ’21 Jump Street’ und ‘Men in Black’ spekuliert. Regisseur Phil Lord und Chris Miller haben später bestätigt, dass ein solches Mashup ernsthaft in Erwägung gezogen wurde. Lord witzelte: “Es ist immer noch eine schlechte Idee und wir machen nur Sachen, die wohl schrecklich werden.“ (AG)

Foto: WENN.com