Montag, 28. September 2015, 12:03 Uhr

Bobbi Kristina Brown: Das Obduktionsergebnis bleibt unter Verschluss

Bobbi Kristina Browns Tod ist geklärt. Die zuständige Behörde darf den Obduktionsbericht allerdings nicht herausgeben. “Leider werden wir keine Informationen darüber veröffentlichen”, so das Büro der Gerichtsmedizin des Fulton County gegenüber ‘People.com’.

Bobbi Kristina Brown: Das Obduktionsergebnis bleibt unter Verschluss

Lediglich der ermittelnde Staatsanwalt sowie die Polizei erhalten den Bericht. Die Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown wurde am 31. Januar leblos in ihrem Haus gefunden, lag sechs Monate im Koma und wurde im Juni in ein Hospiz verlegt, nachdem die Ärzte mehrfach versichert hatten, dass es keine Chance mehr für sie gebe. Am 26. Juli verstarb sie im Alter von 22 Jahren. Ihr Ex-Freund Nick Gordon wurde zuletzt beschuldigt, etwas mit ihrem Tod zu tun gehabt zu haben.

Mehr zu Bobbi Kristina Brown: Nick Gordon gesteht Streit

Bislang stritt er sämtliche Vorwürfe ab, allerdings gab er zu, dass er kurz vor ihrem Auffinden Streit mit ihr gehabt hat. Von einem Giftcocktail war sogar die Rede. Weiter heißt es, dass Gordon in der Nacht, bevor seine Freundin leblos in der Wanne gefunden wurde, von einer Party mit Kokain und Alkohol zurückgekehrt sei. Es ist wahrscheinlich, dass sich der junge Mann demnächst vor Gericht verantworten muss. Auch Bobbi Kristina soll drogenabhängig gewesen sein.

Foto: WENN.com