Montag, 28. September 2015, 19:27 Uhr

Sandra Bullock: Ihr Ex Jesse James versinkt im Selbstmitleid

Hollywoodstar Sandra Bullock (51) hat – wie berichtet – in US-Fotograf und Model Bryan Randall (49) einen neuen Partner gefunden. Und einer scheint damit offensichtlich so gar nicht zurechtzukommen: Ihr Ex-Gatte Jesse James (46).

Sandra Bullock: Ihr Ex Jesse James versinkt im Selbstmitleid

In einem Interview der US-Sendung ‚In Depth with Graham Bensinger’ versank dieser geradezu in Selbstmitleid. Darin berichtet der Moderator der TV-Show ‚Monster Garage’ über seine Scheidung von Sandra Bullock und wie hart es für ihn gewesen wäre, dadurch seinen adoptierten Sohn Louis (5) zu verlieren. Das Ex-Paar ließ sich 2010 nach fünf Jahren Ehe scheiden, nachdem außereheliche Affären von Jesse James bekannt wurden. Zu dem Umgang mit dem Skandal verriet er: „Ich musste mich vor die Medien stellen und die volle Verantwortung für das übernehmen, was ich getan hatte. Und ich habe alles über mich ergehen lassen. Ich habe 100 Prozent davon direkt auf mein Kinn bekommen. Niemand macht das. Jeder streitet es ab…ich bin der Kerl, der meine Ehe ruiniert hat, weil ich mich mit irgendeiner Stripperin eingelassen habe. Da muss es irgendeinen Fehler in meiner Persönlichkeit geben, die mich denken ließ, das wäre okay.“

Mehr: Sandra Bullock hat ein Händchen für Bad Boys

2010 hatten seine Ex-Gattin und er auch den kleinen Louis adoptiert. In dem Interview erklärte er, wie sehr er angeblich darunter leide, keine Bedeutung mehr in dessen Leben zu spielen: „Der schmerzhafte Teil betrifft Louis, den wir adoptierten. Wie schlecht die Dinge auch in unserer Ehe standen, wie hatten ein Kind adoptiert und alles wurde für kurze Zeit wieder gut. Und wir hatten das Kind, auf das wir uns fokussierten und Boom, alles war innerhalb von 24 Stunden vorbei.“ Weiter ergänzte er: „Ob das fair ist und ob ich wegen meiner Untreue ein Kind hätte verlieren müssen, was ich denke, dass das niemand jemals tut? Im glaube, im Sinne der Gesetze Hollywoods ist das [wohl] absolut fair.“

Irgendwie ist es doch etwas verdächtig, dass Jesse James sich erst jetzt bewusst wird, wie sehr er seinen ehemals adoptierten Sohn Louis vermisst. Auch in seinen Memoiren mit dem Titel ‚American Outlaw’ (2011), erwähnte er den Jungen übrigens mit keinem Wort. In früheren Interviews sprach er ebenfalls so gut wie nie von Louis. Nachdem seine Ex-Gattin jetzt aber einen neuen Lover hat, ist der Junge ihm offensichtlich wieder eingefallen. Man mag davon halten, was man will…(CS)

Sandra Bullock: Ihr Ex Jesse James versinkt im Selbstmitleid

Fotos: WENN.com