Freitag, 02. Oktober 2015, 15:42 Uhr

Charts der Woche: The BossHoss müssen den "Bravo Hits" den Vortritt lassen

Die ‘Bravo Hits’ startet wie gewohnt auf Platz 1 – mit ihrer 91. Ausgabe – und stellt wieder einmal deutsche Größen wie Rammstein in den Schatten, die mit „Rammstein in Amerika“ von Null auf Platz 2 landen.

Charts der Woche: The BossHoss müssen den "Bravo Hits" den Vortritt lassen

Dicht gefolgt von den Kollegen The Bosshoss, deren Album „Dos Bros“ (3) in den Mega Album Charts nur rund zehn Prozentpunkte darunter liegt. Ebenfalls aus Deutschland und nicht nur im Sommer beliebt – Robin Schulz – dessen Hit „Sugar“ bereits ordentliche Vorarbeit für das gleichnamige Album geleistet hat, das mit Position 4 nun sogar die Nummer 1 der Vorwoche – PUR’s „Achtung“ auf die Fünf verdrängt.

In den Mega Artist Charts schneidet Robin Schulz mit Platz 2 deutlich besser ab. Dennoch fehlen ihm 1,05% zu den Wochen-Siegern Rammstein (1). The Bosshoss findet man auch hier wieder auf Platz 3 vor während PUR und Sido mit etwas mehr Abstand die Plätze 4 und 5 besetzen.

Die Veränderungen in den Mega Song Charts von Media Control halten sich dabei etwas in Grenzen. Die obersten drei Positionen werden wie bereits in der Vorwoche von (absteigend) „Astronaut“ (Sido feat. Andreas Bourani), „Lieblingsmensch“ (Namika) und „Sugar“ (Robin Schulz feat. Francesco Yates) belegt.

Lediglich Glasperlenspiel tauschen mit ihrem Song „Geiles Leben“ (4) die Position mit Ed Sheeran’s „Photograph“ (5) und steigen dadurch um einen Platz auf. Für diesen allerdings nach ganzen 21 Wochen in den Songcharts nicht schwer zu verkraften.

Charts der Woche: The BossHoss müssen den "Bravo Hits" den Vortritt lassen

Fotos: Olaf Heine / Universal Music