Freitag, 02. Oktober 2015, 19:17 Uhr

Justin Bieber: Ein Joint auf offener Bühne?

Justin Bieber hat während eines Konzertes Drogen konsumiert. Der Sänger trat mit seinem Kollegen Rae Sremmurd in Neuseeland auf, als er vor den Zuschauern nicht nur zu einer Flasche Hennessy-Whisky griff und sie an seinen Mund führte, sondern sich auch vor den Augen aller genüsslich einen Joint anzündete.

Justin Bieber: Ein Joint auf offener Bühne?

Dabei war letzteres die Droge, die vor einigen Monaten zu seiner Verhaftung geführt hatte, indem er unter ihrem Einfluss Auto gefahren war. Wie ‘TMZ’ berichtet, hatten sowohl er als auch Sremmurd viel Spaß bei diesem ausgelassenen Intermezzo und gaben die durch und durch bösen Buben. Es scheint also, als habe Bieber doch keine allzu große Entwicklung in den letzten Jahren durchgemacht. Noch vor einigen Wochen gab er sich geläutert, sprach von seiner Liebe zu Gott und seiner Sensibilität und seinem Reifeprozess, der unter anderem dazu geführt habe, dass er die ursprünglichen Songs, die er für sein neues Album geschrieben hatte, wieder verwarf, da sie nicht mehr zu seiner jetzigen Persönlichkeit passen würden.

Mehr: Justin Bieber hat offenbar eine neue Freundin

Vielleicht fühlte er sich dazu verpflichtet, seine Trinkfestigkeit zu beweisen, nachdem er vor einigen Wochen einen Bier-Trinkwettbewerb verloren und sich augenzwinkernd damit entschuldigt hatte, nicht zur Universität gegangen zu sein.

Foto: WENN.com