Montag, 05. Oktober 2015, 15:20 Uhr

Amber Rose gegen die Diskriminierung von Frauen als "Schlampen"

Amber Rose vergibt ihren Ex-Freunden für deren Beleidigungen. Die 31-Jährige hat am Samstag in Los Angeles ihren ersten ‘SlutWalk’ moderiert, der ein Zeichen gegen Diskriminierung von Frauen als “Schlampen” o.ä. setzen sollte.

Amber Rose gegen die Diskriminierung von Frauen als "Schlampen"

In ihrer Rede sprach sie von ihren eigenen Erfahrungen mit ihren Ex-Freunden Wiz Khalifa, mit dem sie auch ein Baby hat und Kanye West, die sie ebenfalls beschimpften und diffamierten. Dabei brach sie in Tränen aus. “Wiz hat dann anschließend einen Song gemacht in dem er sagte, dass er sich in eine Stipperin verliebt hätte, aber die Anziehung genauso schnell auch wieder verflog. Wie Ihr euch vorstellen könnt, ist das, wenn es von der Liebe deines Lebens kommt, egal, ob man gerade in einer Trennung steckt oder nicht, extrem schmerzhaft.” Allerdings habe sich der Rapper bereits entschuldigt: “Wiz hat sich schon entschuldigt, ich habe ihm vergeben.”

Amber Rose gegen die Diskriminierung von Frauen als "Schlampen"

Auch Kanye West beleidigte das Model öffentlich, in dem er behauptete, 30 Duschen gebraucht zu haben, um sauber zu sein für seine Dates mit Kim Kardashian. “Ich möchte Kanye dafür vergeben, was er über mich gesagt hat. Ich möchte, dass all die Negativität verschwindet”, so Rose weiter.

Ihre Mutter Dorothy Rose unterstützte ihre Tochter auf ihre ganz eigene Art mit einem Hieb gegen West und einem Schild, auf dem geschrieben stand: “S****** auf deine 30 Duschen.”