Montag, 05. Oktober 2015, 14:49 Uhr

Emily Blunt wurde wegen der Steuer Amerikanerin

Emily Blunt hat den wahren Grund gestanden, weshalb sie die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen hat. Die Schauspielerin ist gebürtige Britin, hatte sich vor einigen Monaten aber dazu entschlossen, die amerikanische Staatsbürgerschaft zu beantragen.

Emily Blunt wurde wegen der Steuer Amerikanerin

Es dauerte nicht lange und die frisch gebackene Amerikanerin verärgerte ihre neuen Landesgenossen, indem sie sagte, sie bedauere ihre Entscheidung, Amerika zu ihrem Zuhause gemacht zu haben. Grund war ein Treffen der republikanischen Party, die sie im Fernsehen gesehen und die sie aufgrund der dort geäußerten Meinungen und Argumente sprachlos zurückgelassen hatte. Mit ihrem neuen Geständnis riskiert sie wieder die Geringschätzung der Amerikaner, denn in einem Artikel der britischen ‘Sunday Times’ erklärte sie: “Ich bin hauptsächlich aus Steuergründen Amerikanerin geworden. Ich wollte meine britische Königin nicht verleugnen.” Die Darstellerin bezeichnete den Prozess, die amerikanische Staatsbürgerschaft zu beantragen, auch als “interessant”.

“Du musst alles über die Konstitution lernen. Du darfst kein Gewohnheitstrinker sein, du darfst kein Guerilla-Krieger sein und du darfst keine Prostituierte sein, was ich wirklich schade finde. Ich war ziemlich traurig, dass ich einen Eid für ein Land abgegeben musste, das nicht meines ist.” Die Britin war vor sechs Jahren nach Los Angeles gezogen, da ihr US-Ehemann John Krasinski dort lebt und arbeitet.

Foto: WENN.com