Dienstag, 06. Oktober 2015, 16:11 Uhr

Missy Elliott wird auf 75.000 Dollar Schadenersatz verklagt

Missy Elliott wurde angezeigt und soll 75.000 Dollar Strafe zahlen. Sie war nicht zu zwei Konzerten und einem TV-Auftritt erschienen. Jean Faustin reichte die Klage gegen die schwarze Rapperin im Namen der ‘Maestro Global Media Group’ beim Manhattan Supreme Court ein.

Missy Elliott wird auf 75.000 Dollar Schadenersatz verklagt

Laut seiner Aussage, die von der Seite ‘Page Six’ aufgegriffen wurde, habe die 44-Jährige 75.000 Dollar im Herbst 2012 bekommen, damit sie im November des Jahres in Rio und Porto Alegre auftritt. Die Zahlung war auch an die Bedingung geknüpft, dass die Amerikanerin für das brasilianischen Fernsehen performt. Obwohl die Rapperin zu keinem der Auftritte erschien, habe sie das Geld nicht zurückgezahlt. Die fünfmalige Grammy-Gewinnerin hat sich bis jetzt nicht zu der Klage geäußert.

Die Musikerin arbeitet derzeit an der Veröffentlichung ihres siebten Studio-Albums. Im April hatte der Produzent Pharrell Williams verraten, dass er bei der neuen Platte ebenfalls seine Hände im Spiel habe. Ein Titel oder ein Veröffentlichungsdatum steht allerdings noch nicht fest.

Foto: WENN.com