Mittwoch, 07. Oktober 2015, 20:37 Uhr

Emily Blunt: "Jetzt kann es gar nicht wild genug werden"

In ihrem neuen Film “Sicario”, in dem Emily Blunt eine toughe FBI-Agentin spielt, trägt sie alte T-Shirts und schwere Waffen – und privat derzeit vor allem ihre 18 Monate alte Tochter Hazel.

Emily Blunt: "Jetzt kann es gar nicht wild genug werden"

Emily Blunt sprach in der aktuellen Ausgabe des Magazins ‘Petra’ (kommt am Donnerstag raus) darüber, ob sie auch im Privatleben mutig ist: “Na ja, als Kind war ich ein totaler Schisser! Ich hatte Angst vor Bienen, vor frisch gemähtem Gras auf meinen Füßen, vor Luftballons, sogar vor dem Weihnachtsmann. Jetzt springe ich von Hochhäusern, bewältige die irrsten Stunts, und es kann gar nicht wild genug werden.”

Die Neu-Amerikanerin sprach auch über den “Sicario”-Dreh vier Monate nach der Geburt ihrer Tochter: “Die FBI-Agentin Kate ist eine loyale Person, deren Idealismus im Verlauf der Story verloren geht. Mir tat es sehr gut, wenige Monate nach der Geburt aus meinem Mutter-Modus herausgerissen zu werden und mich auf etwas völlig anderes einzulassen… Oh, hier sollte ich Tom Cruise lobend erwähnen, denn er war sozusagen meine Diätpille!

Emily Blunt: "Jetzt kann es gar nicht wild genug werden"

Mit ihm drehte sie direkt vor meiner Schwangerschaft den Science-Fiction-Thriller ‘Edge of Tomorrow’: “Und dafür musste ich körperlich in exzellenter Verfassung sein, so dass ich deshalb nach Hazels Geburt auch ziemlich schnell wieder fit und schlank war. Auch wenn mich nun andere Frauen für diese Erklärung hassen…”

Und über die High Heels, die sie während des Interviews trägt, sagte sie fast entschuldigend: “Mit meinem normalen Leben hat das nichts zu tun, privat habe ich keine hohen Absätze. Ich habe eine 18 Monate alte Tochter – soll ich auf Stilettos auf der Straße hinter ihr herstöckeln?!”

Emily Blunt: "Jetzt kann es gar nicht wild genug werden"

Fotos: Studiocanal/Getty