Mittwoch, 07. Oktober 2015, 22:50 Uhr

Rihanna will sich künftig zugeknöpfter zeigen

Rihanna will sich zukünftig konservativer kleiden. Die barbadische Schönheit überließ bei ihrem Auftritt bei den C.F.D.A.s (Council of Fashion Designers of America) wenig der Vorstellung: Ihr durchscheinendes Kleid, bestehend aus Swarovski-Kristallen, zeigte ihre Brustwarzen und ihren blanken Po.

Rihanna will sich künftig zugeknöpfter zeigen

Mehr: Best Dress of the Day (253) – Rihanna im erdbeereisfarbenen Style-Cape

Die Sängerin nahm den ‘Fashion Icon Award’ entgegen und wollte deshalb einen möglichst dramatischen Auftritt haben. Adam Selman, mit dem die Fashion-Ikone ihr Kleid co-designte, beschrieb sein Werk so: “Das Kleid ist nur Netzgewebe und Kristalle und ein paar gekreuzte Finger. Aber bei Fashion geht es um Schönheit und der weibliche Körper ist ein Teil davon. Wir wollten es definitiv skandalös machen.”

Die 27-jährige Sängerin erklärte jetzt der ‘Vanity Fair’: “Ich wollte etwas tragen, das aussah als würde es auf meiner Haut schweben. Aber danach dachte ich mir, okay, das können wir für eine Weile nicht mehr bringen. Keine Nippel, kein sexy Zeug, oder es wirkt wie ein Witz. Diese Nacht war wie ein letztes ‘hurrah’, ich habe mich dazu entschieden, eine Pause von dem Ganzen zu nehmen und wieder Kleider zu tragen.”

Foto: WENN.com