Donnerstag, 08. Oktober 2015, 20:57 Uhr

Ben Affleck und die Nanny-Affäre: Kindermädchen unter 35 bald ohne Job?

Schauspieler Ben Affleck (43) soll offenbar für einen neuen Trend in den Hollywood-Eliten verantwortlich sein. Und der könnte für einige derzeit dort arbeitende Kindermädchen negative Auswirkungen haben.

Ben Affleck und die Nanny-Affäre: Kindermädchen unter 35 bald ohne Job?

Der ‚Batman’-Darsteller und seine angebliche Affäre mit Ex-Nanny Christine Ouzounian (28) hätten anscheinend dafür gesorgt, dass eine große Nachfrage von Kindermädchen ÜBER 35 herrsche. Das berichtet nun das US-Entertainment-Magazin ‚The Hollywood Reporter’ unter Berufung auf die zuständigen Agenturen. Außerdem sollen mittlerweile offenbar nicht nur die „älteren“ Jahrgänge bevorzugt werden, sondern auch Nannys, die sich nicht in den Vordergrund drängen. Es gelte anscheinend das Prinzip: Ein gutes Kindermädchen ist „unsichtbar“. Alles soll nämlich den Anschein machen, als ob die betreffende Familie gar keine Nanny benötigt. Der Zeitschrift zufolge laste in Hollywood gerade auf Promi-Mütter ein besonders starker Druck, so zu erscheinen, als ob sie Kinder und Beruf ohne jegliche Hilfe schultern können. Deswegen gibt es dann auch schon mal gewisse Promis (wie anscheinend Gwyneth Paltrow, 43), die kein spezielles Kindermädchen engagieren.

Stattdessen darf die „persönliche Assistentin“ dann eine Art „Mädchen für alles“ sein und übernimmt auch Nanny-Pflichten. Wäre diese Entwicklung tatsächlich auf Ben Affleck und dessen Nanny-Skandal zurückzuführen, sollte er sich also schon mal „warm anziehen“. Einige jüngere, jetzt arbeitslose Nannys unter 35 Jahren könnten möglicherweise stinksauer auf den Noch-Gatten von Jennifer Garner (43) sein…(CS)

Foto: WENN.com