Montag, 12. Oktober 2015, 12:45 Uhr

Daniel Craig: Maulkorb von der Produktionsfirma?

Daniel Craig wurde angeblich von Sony Pictures verwarnt. Der Schauspieler hatte in einigen Interviews – wie berichtet – verlauten lassen, dass er sich lieber die Pulsadern aufschneiden würde, als nochmal in die Rolle des Agenten zu schlüpfen.

Daniel Craig: Maulkorb von der Produktionsfirma?

Berichten zufolge wurde er nun angeblich angehalten, sich nicht mehr über die Filme zu äußern. Die ‘New York Post’-Kolumne ‘Page Six’ berichtet, dass seine Abneigung von den Problemen der letzten Dreharbeiten herrührt. “Sie hatten von Anfang an Probleme mit dem Skript. Craig erlitt am Set eine Knieverletzung und hat eigentlich eine Operation gebraucht. Sie haben noch immer Nach-Drehs letzten Monat gemacht, obwohl der Film schon in einigen Wochen Premiere feiert. Es war ein ziemlich schwieriger Dreh, um es abschließend zu sagen”, so der Insider.

Mehr zu Daniel Craig: „Schlitze mir eher die Pulsadern auf, als nochmal Bond zu spielen“

Schauspielkollegin Ellen Pompeo empörte sich unterdessen via Twitter über den pöbelnden Frauenschwarm. Der Insider verriet weiter: “Craig ist überheblich und denkt, er ist besser als Bond und dass die Rolle ihm nicht die kreative Bandbreite bietet, die der braucht. Dazu hat er neben dem Franchise keine große Rolle an Land ziehen können und er schiebt das auf seine Rolle als James Bond.” Am 5. November kommt ‘Spectre’ in die Kinos.

Foto: WENN.com