Montag, 12. Oktober 2015, 12:56 Uhr

Hat Nick Gordon Bobbi Kristina unter Wasser gedrückt?

Nick Gordon soll Bobbi Kristina Brown vor ihrem Tod schwer misshandelt haben. Das geht aus einer zwölfseitigen Anklageschrift hervor, die der Gossip-Seite ‘Radar Online’ vorliegt und online einzusehen ist.

Hat Nick Gordon Bobbi Kristina unter Wasser gedrückt?

Ende Januar wurde die junge Schauspielerin bewusstlos in der Badewanne ihres Hauses in Atlanta gefunden und lag im Koma, bis sie am 26. Juli im Alter von 22 Jahren in einem Hospiz verstarb. Ihr Ex-Freund Nick Gordon wurde zuletzt beschuldigt, etwas mit ihrem Tod zu tun gehabt zu haben, so reichte Browns Vermögensberaterin die Klage gegen ihn ein. Angeblich soll er ihr einen Drogencocktail verabreicht und ihren Kopf unter Wasser gedrückt haben. Nun aber kommen grauenhafte Details ans Licht: “Ms. Brown starb infolge einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Angeklagten, der sie bewusstlos in eine Badewanne legte, nachdem er ihr eine tödliche Mischung injizierte.”

Mehr zu Bobbi Kristina Brown: Plante sie einen Film über ihre Mutter Whitney?

Die Todesursache ist zwar mittlerweile bekannt geworden, darf aber nicht an die Öffentlichkeit weitergegeben werden. Weiter heißt es, Bobbi Kristina sei von Gordon “mehrfach körperlich missbraucht worden und starb später durch eine gewalttätige Auseinandersetzung mit dem Angeklagten, der sie geschlagen mit Prellungen und einen ausgeschlagenen Zahn zurückließ.” Gordon behauptet, unschuldig zu sein. Laut ‘US Weekly’ soll der Bezirksstaatsanwalt von Georgia eine Grand Jury einberufen haben, um ihn des Mordes anzuklagen.

Foto: WENN.com