Donnerstag, 15. Oktober 2015, 13:40 Uhr

Hulk Hogan: "Ich hätte so etwas nie sagen dürfen"

Hulk Hogan gesteht ein, dass es ein Fehler war, den Ex-Freund seiner Tochter mit dem N-Wort zu beschimpfen. Im Juli dieses Jahres tauchte eine Audioaufnahme auf, in der der berühmte Wrestler mehrere Male das N-Wort benutzt.

Hulk Hogan: "Ich hätte so etwas nie sagen dürfen"

Der stämmige Amerikaner bereut den Vorfall, der nun acht Jahre zurückliegt. Im Interview mit ‘BBC Radio 5 Live’ erzählte er: “Das ist so, wie es ‘The Rock’ gesagt hat: ‘Jeder redet mal Blödsinn.’ Mir ging es damals nicht gut, ich war in einer schwierigen Situation und ich habe Blödsinn geredet. Es ist überhaupt nicht wichtig, ob ich erkläre, dass ich es im privaten Leben gesagt habe. Ich hätte so etwas nie sagen dürfen und ich fühle mich schrecklich deshalb. Das war das Dümmste, was ich je gemacht habe.” Die Reaktion der ‘World Wrestling Entertainment’ (‘WWE’), die den 62-Jährigen nach Veröffentlichung der Aufnahme gefeuert hatte, kann er vollkommen nachvollziehen. Dass seine Fans auch nach dem Vorfall zu ihm halten, freut ihn sehr.

Der Star führte selbst aus: “Meine Fans kennen mich, die sind sehr loyal. Ganz egal, was ich durchgemacht habe, die guten und die schlechten Zeiten, seit dreißig Jahren unterstützen sie mich. Jeder hat total reflexartig reagiert und wurde verrückt. Aber dann haben sie gestoppt und erkannt: ‘Warte mal, wir kennen den Typen’ und sie haben drüber nachgedacht und gesehen, was das für eine Situation war. Und dann haben sie gemerkt: ‘Warte mal, er hat das wo gesagt? Und es war im privaten Kreise? Und es war vor acht Jahren? Ich denke nicht anders über Hulk, er hat einen großen Fehler gemacht und er bereut es sehr.'”

Auch wenn der 62-Jährige im Juli gefeuert wurde, hofft er auf eine Rückkehr in die WWE. Im Interview mit der Seite ‘TheStar.co.uk’ offenbarte er: “Es gibt sehr viele Möglichkeiten für Wrestler da draußen. WWE wäre ein großartiger Ort um meine Karriere zu beenden. Alles müsste natürlich gut überlegt sein. Ich müsste da rausgehen wollen, um Spaß zu haben. Es müsste etwas sein, über das ich wirklich Kontrolle habe, weil ich mir keine weitere Auszeit oder Operation leisten kann.”

Foto: WENN.com