Donnerstag, 15. Oktober 2015, 10:58 Uhr

Tom Brady: Fotografen lassen ihn eiskalt links liegen

Bei einem Auftritt von Tom Brady ergriffen verschiedene Fotografen die Flucht. Der Mann von Gisele Bündchen war als Testimonial auf dem Launch einer ‘TAG Heuer’-Uhr in New York erschienen. Noch bevor er auf die Bühne trat, wurden die Paparazzi angeblich von den Organisatoren der ‘LVMH’-Gruppe, der das Luxus-Label angehört, derespektierlich behandelt.

 Tom Brady: Fotografen lassen ihn eiskalt links liegen

Einer von ihnen empörte sich laut ‘Page Six’: “Sie sagten, ‘Wo kommt ihr eigentlich her?’ – als ob wir in Anzügen hätten kommen sollen. Wir sind die nicht bestangezogensten, aber keiner kam in Shorts und Muskelshirts.” Während die Fotografen geduldig auf den Gatten von Supermodel Gisele Bündchen warteten, griffen sie auch beim Flying Buffet zu, denn das Personal servierte kleine Häppchen. Aber auch die wurden ihnen verwehrt: “Sie sagten, ‘Das Essen ist nicht für Euch, esst das nicht!’. Für zwei Stunden mussten wir auf einer Stufe stehen, von der Leute runterfielen.” Der Sportler sei schließlich nicht George Clooney. “Das war ein beispielloser Akt an Solidarität, der einfach nur darauf aufmerksam machen soll, wie professionelle Arbeiter behandelt werden”, so der Insider weiter.

Eine andere Quelle gab an, Brady sei lediglich 20 Minuten zu spät gewesen, weil er Interviews gegeben hatte und dass nur sechs Fotografen davon gestürmt seien. Ein Sprecher des Events sagte: “Wir haben alle Fotos, die wir wollten.”

Foto: WENN.com