Freitag, 16. Oktober 2015, 22:56 Uhr

Simple Plan holen sich das Sexsymbol der 90er für ihr neues Video

Wie ein junger Gott entsteigt er den Wellen – die junge Frau vor dem Ertrinken gerettet, den Jubel der Umstehenden sicher, ein Körper wie Adonis und immer ein verschmitztes Lächeln im Gesicht. David Hasselhoff alias Mitch – Held, Lifeguard, Sexsymbol der 90’er Jahre!

Simple Plan holen sich das Sexsymbol der 90er für ihr neues Video

Im Jahr 2015 ersteht Mitch wieder auf. Nicht weniger adrett, nicht weniger ambitioniert, nicht weniger umjubelt. Und doch, irgendwas ist anders – Der Titelsong. Titelsong? Moment! Das ist keine Neuauflage von Baywatch, das ist das neue Video von Simple Plans “I Don’t Wanna Go To Bed (feat. Nelly)”. Die Herren aus Kanada nehmen sich der Gefahr des Meeres an und schlüpfen in die Rollen von Mitch, Hobie und vielleicht auch ein bisschen C.J. Nackte Oberkörper, knappe Badehosen, Rettungsboje im Anschlag und los.

Gut, hier und da purzelt jemand, die Muskelberge sind eher überschaubar und auch die Flirt-Versuchen enden mit einer Ohrfeige. Aber, hey, die Zeiten haben sich geändert.

Ein Glück, dass Rapper Nelly die Badass-Attitüde hoch hält. Simple Plan haben sich niemand geringeren als den Bad Boy geschnappt, “I Don’t Wanna Go To Bed” zu featuren. Die Kollaboration der erfolgsverwöhnten kanadischen Pop-Rocker mit dem amerikanischen Erfolgsrapper lässt eine musikalische Monsterwelle entstehen, der letztlich auch David “The Hoff” Hasselhoff nicht entwischen kann. Man schaue das Video bis zum Ende an. Oder, anders gesagt: Wait for it.

Mit “I Don’t Wanna Go To Bed (feat. Nelly)” meldet sich die Multi-Platin-Band endlich mit einem lauten Knall zurück und lassen nebenbei Vorfreude auf ein kommendes Album aufkommen. Bereits im Sommer gaben die Herren mit den Fantracks “Saturday”, “I Don’t Wanna Be Sad“ und “BOOM“ ein erstes Lebenszeichen von sich – knapp vier Jahre nach ihrem Erfolgsalbum “Get Your Heart On”. Die College-Rocker haben mit ihrer eindringlichen Mischung aus roher Punk-Energie und geladenem Rock-Pop weltweit über sieben Millionen Alben verkauft und zählen zu den größten kanadischen Bands der Pop-Rock-Geschichte.

Simple Plan holen sich das Sexsymbol der 90er für ihr neues Video

Fotos: Warner Music